spielbericht-aramaeer-heilbronn-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht Aramäer Heilbronn – SG Bad Wimpfen I

Aramäer Heilbronn –  SG Bad Wimpfen I                                                                           6:0 (4:0)

Eine stark ersatzgeschwächte SG-Truppe konnte an zuletzt starke, kämpferische Leistungen nicht anknüpfen. Die Aramäer waren von Beginn an klar überlegen und durch schnelle Kombinationen stand es bereits nach 15 Minuten 2:0. Nun war auch die SG erwacht und hatte die ersten Chancen durch Nico Dobmaier, ein Freistoß rauschte knapp am Tor vorbei und ein Schuss im 16er wurde im letzten Moment gerade noch abgefälscht. Die Aramäer ließen aber nicht nach und nutzen ihre Chancen eiskalt bis zur Halbzeit. Zwar holten die Stauferstädter gegen Neckarsulm einen Rückstand auf, aber ein 4:0 gegen die starken Aramäer erschien aussichtlos.

In der 2. Halbzeit war die SG besser im Spiel und es war ein aufbäumen zu erkennen. Dennis Vollmer verpasste den richtigen Moment für den Abschluss nach einem schönen Pass von Hamdi Ajili. Doch nach einem katastrophalen Ballverlust im Mittelfeld erzielten die Aramäer das 5:0 in der 65. Minute und erhöhten kurz darauf nach einem erneuten Abwehrfehler auf 6:0. Man hatte danach noch Chancen auf den Ehrentreffer, aber es sollte einfach nicht sein und man konnte froh sein, dass die Aramäer noch einige Chance liegen ließen.

Natürlich haben wir heute gegen einen Topfavoriten gespielt und waren extrem ersatzgeschwächt, trotzdem darf es dann nicht an der Einstellung fehlen. Leider muss ich hier als Kapitän deutliche Worte finden. Einige Spieler kamen zum wiederholten Mal mit einer Einstellung zum Spiel, die für mich unerklärlich ist. Leichtsinnige Ballverluste oder mangelndes Zweikampfverhalten sind Gründe (von vielen), weshalb die SG nach fünf Spielen bereits 18!!! Tore bekommen hat. Mit dieser Einstellung wird es eine lange Saison für uns als Mannschaft, aber auch für unsere Zuschauer. Wie man gegen Stetten gesehen hat, steckt großes Potenzial in der Mannschaft. Es sind die „einfachen“ Tugenden wie Laufbereitschaft, Kampf und Siegeswille, die uns immer als Mannschaft ausgezeichnet haben. Ich bin mir sicher, mit der richtigen Mentalität gegen Wüstenrot, kehren wir wieder in die Erfolgsspur zurück.

MG10

Tore: 1:0 (5. Min.), 2:0 (15. Min.), 3:0 (33. Min.), 4:0 (37. Min.), 5:0 (63. Min.), 6:0 (65. Min.)

es spielten: Nicklausson, Sieber (88. Min. Luft), Ajili, Weippert, Gerhardt, Dobmeier, Dähnel, Kuhne, Imer, Grimmoni (61. Min. Scheer, 89. Min. Peukert), Vollmer