spielbericht-fc-moeckmuehl-sg-bad-wimpfen-ii

Spielbericht FC Möckmühl – SG Bad Wimpfen II

FC Möckmühl – SG Bad Wimpfen II                                                     1:2 (0:1)                                                       

Unser B-Team musste vergangenen Sonntag eine sehr komplizierte Aufgabe beim Tabellenführer, dem FC Möckmühl, angehen. Entsprechend engagiert und dem Ziel Meisterschaft sehr nah, ging der Ligaprimus die Begegnung an. Aber auch für diese Partie hatte SG-Coach Marcel Schmid eine taktische Marschroute parat. Wie schon im Heimspiel gegen Türkspor Neckarsulm wurde im Stile von Juventus Turin mit einer fünfer Abwehrkette agiert und zwangsläufig Beton angerührt. Mit einigen Nadelstichen und sehr schnell vorgetragen Angriffen sollten die Jungs aus der Stauferstadt aber immer wieder selbst den Erfolg in der Offensive suchen.

In den ersten 25 Minuten war es eine ausgeglichene Partie ohne große Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Nach knapp einer halben Stunde wurde Talha Gökgöz regelwidrig zu Fall gebracht und es gab dem zur Folge Freistoß aus aussichtsreicher Position für die SG. Oldie Sasa Bjelic schnappte sich das Leder und trat es maßgerecht von der halbrechten Seite aus circa 25 Meter Torentfernung an den Fünf-Meter-Raum wo Talha Gökgöz goldrichtig stand und seine Farben per Direktabnahme  mit 0:1 in Führung bringen konnte. Dieses Tor gab dem Team vom Kurwald noch mehr Sicherheit und die knappe Führung wurde souverän in die Halbzeit gebracht.

Im zweiten Spielabschnitt versuchte Möckmühl mit aller Macht zum Ausgleich zu kommen. Jedoch stand die SG-Defensive bombensicher. Bis auf eine Ausnahme. Minute 68: Der FC kommt auf den rechten Flügel an das Rund, hat ausreichend Zeit den Ball in den Strafraum zu flanken und per Kopf den 1:1 Ausgleich zu erzielen. Auch ein letzter Abwehrversuch von Marcel Schmid auf der Torlinie sowie ein Reflex von Tim Breitschopf konnten den Ausgleichstreffer nicht mehr verhindern. Jetzt wollte Möckmühl mehr und drängte vehement auf den Sieg. Aber auch der Ausgleichstreffer der Gastgeber zeigte bei den Gästen kaum Wirkung und die SG versuchte weiter mit schnell vorgetragenen Kontern, die Entscheidung für sich herbeizuführen. Knapp zehn Minuten vor Spielende konnte sich Talha Gökgöz gegen gleich drei FC-Defensivspieler behaupten und schloss satt und trocken aus gut 20 Metern zum viel umjubelten erneuten Führungstreffer für die SG ab. Allerdings war es ein haltbarer Abschluss und der Torspieler des Heimteams muss sich dieses Tor wohl anrechnen lassen. Aber wie es in einem Fußballspiel so ist: Wer nicht auf das Tor schießt, kann auch keinen Treffer erzielen. Dieser Phrasenschweinspruch passte wie die Faust auf das Auge  zu diesem Torerfolg und Talha’s Wille, unbedingt einen Treffer erzielten zu wollen, wurde belohnt. Auch in der Schlussphase stemmte sich Möckmühl mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage. Doch die SG war an diesem Tag, bis auf eine Ausnahme unüberwindbar. Nico Thoben hätte kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit die endgültige Entscheidung herbeiführen können, jedoch landete sein Schuss aus gut 25 Meter nur an den Unterkante der Latte und sprang zum Ärger der Wimpfener nicht über die Torlinie, sondern wieder zurück auf das Spielfeld. Trotz acht minütiger Nachspielzeit (!!!)  brachte die SG das Ergebnis sehr souverän nach Hause. Ein großes Kompliment an die Mannschaft, die eine ihrer besten Saisonleistungen auf den Platz brachte und am Ende einen völlig verdienten Auswärtssieg beim Tabellenführer feiern durfte.

Tore: 0:1 Gökgöz (27. Min.), 1:1 (68. Min), 1:2 Gökgöz (83. Min.)

es spielten: Breitschopf, Holzmann, Schmid, Carbone, Weyhing, Blum, Gökgöz, Bjelic, Spengler, Banhardt, Bergander, Thoben, Steiger