spielbericht-fc-union-heilbronn-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht FC Union Heilbronn – SG Bad Wimpfen I

FC Union Heilbronn – SG Bad Wimpfen                                                                           3:2 (1:1)

 

Im  zweiten Spiel dieser Saison musste man nach Böckingen reisen, um auf den FC Union Heilbronn zu treffen. Bereits in der vierten Spielminute erlief Matthias Klinkert einen Querpass in der Heilbronner Hintermannschaft und spielte auf den schnell schaltenden und entsprechend mitgelaufenen Dennis Balb. Leider wurde es nichts mit der Führung. Vier Minuten später gab es Eckball für die Gäste. Dieser wurde an den kurzen Pfosten geschlagen, weder Freund noch Feind konnte das Rund entscheidend treffen, ehe es vor die Füße von Jan Dähnel fiel. Der schlug den Ball humorlos mit dem Vollspann in die Maschen und der Aufsteiger führte beim FC Union. Nach diesem Treffer kamen die Heilbronner immer besser ins Spiel. Man sah die überlegene Spielanlage und die clevereren Einzelspieler. In dieser Phase konnte die SG-Offensive für wenig Entlastung ihrer Defensive sorgen. Meist waren Geiger oder Klinkert vorne auf sich alleine gestellt oder der Ball wurde schon im Aufbau leichtfertig abgegeben. Sascha Peukert musste zum ersten Mal wirklich eingreifen, als er einen abgefälschten Schuss in der 17. Minute parierte. Nach einer guten halben Stunde musste er sich erneut strecken. Ein Unionist schoss aus etwa 20 Metern mittig auf das Tor und Sascha’s Fäuste klärten zur Ecke. In Minute 36 hatte Matthias Geiger dann sogar die Möglichkeit, das 0:2 zu markieren. Matthias Klinkert schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld und Matthias Geiger kam frei zum Kopfball. Leider konnte er nicht genug Druck hinter seinen Kopfstoß bringen, sodass der FC-Torspieler parieren konnte. Fünf Minuten vor der Halbzeit kam ein Heilbronner Stürmer in unserem Strafraum in Ballbesitz. Nach dem Zweikampf mit Andreas Dähnel entschied der Schiedsrichter nachvollziehbarer Weise auf Strafstoß. 1:1.

Es waren noch keine zehn Minuten nach Wiederanpfiff gespielt, als die SG ziemlich hoch stand und mit einem langen Ball komplett ausgespielt wurde. Vier Heilbronner gegen zwei Wimpfener. 2:1. Drei Minuten später wurde ein cleverer Ball in den Rücken unserer Abwehr gespielt und plötzlich stand Sascha Peukert im Eins-gegen-Eins-Duell – und ging als Sieger hervor. In der 68. Spielminute erhielt Alexander Sitter an der Mittellinie den Ball und das Energiebündel trieb das Rund in hohem Tempo auf des Gegner’s Tor zu. Genau im richtigen Moment passte er auf Matthias Klinkert, der von der Torauslinie Matthias Geiger vor dem Tor sah und ihm zurücklegte. Ausgleich. Fünf Minuten später schlug Matthias Geiger einen Freistoß nahe der Eckballfahne auf den langen Pfosten. Dort nahm der mit aufgerückte Lucas van Bezooijen das Ding mit vollem Risiko volley und schlug den Ball aus kurzer Distanz drüber. Zwei weitere Minuten später hatte Jan Dähnel beim Elfmeterpunkt den Ball, fand aber solange die Lücke für den Abschluss nicht, bis er vom Ball getrennt werden konnte. Drei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit spielte erneut Alexander Sitter einen öffnenden Pass in die Lücke und Dennis Balb hätte die Gäste-Führung freistehend erzielen können. Quasi im Gegenzug fiel das mittlerweile etwas schmeichelhafte Siegtor für den FC in einer Phase, wo die SG drauf und dran war, das Siegtor zu schießen. In der Schlussminute fiel dann noch ein Kopfball von Jan Dähnel auf die Latte und die SG stand letztlich wieder äußerst unglücklich mit leeren Händen da. Ob das nur Pech ist, fehlende Cleverness oder oder oder … wäre müßig, zu thematisieren. Jetzt gilt es gegen andere Gegner das erste Bezirksliga-Erfolgserlebnis zu holen, um nicht von Beginn an mit dem Rücken zur Wand zu stehen.

 

Tore: 0:1 J. Dähnel (8. Min.), 1:1 (FE/41. Min.), 2:1 (54. Min.), 2:2 Geiger (68. Min.), 3:2 (88. Min.)

 

es spielten: Peukert, van Bezooijen, Hermann (66. Min. Velija), Würz (90. Min. Dollmann), Sitter, A. Dähnel, J. Dähnel, Geiger, Münter (80. Min. Scheer), Klinkert, Balb