spielbericht-fsv-friedrichshaller-sv-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht FSV Friedrichshaller SV – SG Bad Wimpfen I

FSV Friedrichshaller SV – SG Bad Wimpfen I                                                                   2:5 (1:3)

Im Derby gegen Bad Friedrichshall, das auch endlich mal wieder ein Derby inklusive mehrfacher Rudelbildung innerhalb und außerhalb des Platzes war, erwischten die Gäste den etwas besseren Start. In der achten Spielminute steckte Matthias Klinkert den Ball in den Lauf von Dennis Vollmer in die Gasse, der dann in aussichtsreicher Position etwas zu hektisch abschloss, sodass ihm das Leder über den Spann rutschte und am kurzen Pfosten vorbeiging. Einige Minuten später gewannen die SGler durch aggressives Pressing am Strafraum des FSV den Ball und Matthias Geiger kam zum Schuss, den der Torhüter nur mit Mühe parieren konnte. Dann kam nach und nach etwas Hektik auf und die SG verlor etwas das Konzept. Bad Friedrichshall kam öfter und näher an unser Tor. Ihre erste wirkliche Chance hatten die Gastgeber in der 18. Minute, aber die SG konnte die Situation letztlich mit vereinten Kräften bereinigen. Nicht mehr bereinigen konnte man es acht Minuten später. Ein FSVler drang in unseren Strafraum ein, wurde zu Fall gebracht und dem Schiedsrichter blieb keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen. Kurz zuvor wurde Sascha Peukert verletzungsbedingt durch Marco Schnurbusch zwischen den SG-Pfosten ersetzt, aber er hatte keine Chance, die FSV-Führung zu verhindern. Die SG reagierte aber genau richtig und ließ sich weder vom Rückstand noch von sonstigen Einflüssen beeindrucken. Nur vier Minuten nach dem Rückstand flankte Alexander Jordan punktgenau auf den Kopf von Matthias Geiger, der aus über zehn Metern unhaltbar einköpfte. Lediglich drei Minuten später war es Matthias Geiger, der den Treffer nicht selbst erzielte, sondern vorbereitete. Mit einem Ball in die Gasse spielte er Matthias Klinkert vor dem Tor frei, der den Ball über den Torhüter zur SG-Führung hob. In der 36. Minute spielte Abwehrchef Martin Hess einen geilen Diagonalball über fast 50 Meter genau in den Lauf von Florian Schulz, der das Ding aus vollem Lauf mit der Brust annahm und dank seinem hohen Tempo plötzlich alleine vor dem Torhüter stand. Leider war der Winkel etwas spitz und der FSV-Schlussmann verkürzte gut, sodass es beim 1:2 blieb.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff wurde Florian Schulz im Strafraum der Hausherren gefoult, der Schiedsrichterpfiff blieb aber aus. Der Ball kam zu Moritz Schuischel, der den zentral positionierten Alexander Jordan sah und anspielte. Der zog dann direkt ab und der Ball ging flach und unhaltbar ins linke Eck zum 1:3. Der FSV hatte danach zwar vielleicht etwas mehr Spielanteile, außer in einer Situation hatten sie aber keine wirkliche Torchance mehr. In besagter Situation stand ein Friedrichshaller Stürmer plötzlich alleine vor unserem Tor, schoss aber deutlich drüber – wahrscheinlich, weil er mit dem Abseitspfiff rechnete, da er zuvor aus klarem Abseits kam. Auf der anderen Seite hätten Tim Gerhardt mit einem Schuss aus 25 Metern und Matthias Geiger mit einem Kopfball aus sechs Metern für die SG erhöhen können. Innerhalb von zwei Minuten dezimierten sich die Gastgeber mit zwei Platzverweisen selbst und das 1:4 durch Florian Schulz nach präzisier, flacher Hereingabe von Matthias Geiger entschied die Partie. Das zweite Gegentor ist zwar ärgerlich, hatte aber mit Sieg oder Niederlage nichts mehr zu tun. Den Schlusspunkt setzte der fünfte SG-Torschütze an diesem Nachmittag. Nach ebenfalls präziser und flacher Flanke von Moritz Schuischel stand Dennis Vollmer goldrichtig.

Kompliment an die Mannschaft zum einen für eine gute fußballerische Leistung und zum anderen dafür, dass sie zu jeder Zeit im emotional geführten Derby kühlen Kopf behielt.

Tore: 1:0 (26. Min./FE), 1:1 Geiger (30. Min.), 1:2 Klinkert (33. Min.), 1:3 Jordan (50. Min.), 1:4 Schulz (80. Min.), 2:4 (82. Min.), 2:5 Vollmer (90. Min.)

bes. Vorkommnisse: 2x gelb-rote Karte FSV Friedrichshaller SV (69./71. Min)

es spielten: Peukert (23. Min. Schnurbusch), Schuischel, Gerhardt, Geiger (89. Min. Luft), Gröger, Banhardt, Vollmer, Jordan, Klinkert (72 Min. Sieber), Schulz, Hess