spielbericht-fv-wuestenrot-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht FV Wüstenrot – SG Bad Wimpfen I

FV Wüstenrot – SG Bad Wimpfen I                                                                                      4:1 (1:1)

Zum Nachholspiel nach Wüstenrot fuhren wir 40 Kilometer hin, um ein Spiel über 90 Minuten zu sehen, welches letztlich in zwei Minuten entschieden wurde und wir wieder 40 Kilometer zurückfahren durften.

Die erste viertel Stunde war ausgeglichen mit Offensivaktionen auf beiden Seiten, die aber auf beiden Seiten nicht wirklich zwingend waren. Die erste richtig gute Möglichkeit sahen die Zuschauer am Donnerstagabend in der 17. Minute. Matthias Klinkert erhielt auf der rechten Seite den Ball, spielte mit Tempo einen Gegenspieler aus, ging in den Strafraum, wo er noch einen Gegenspieler düpierte, lief parallel zur Grundlinie auf das Tor zu und schoss aus spitzem Winkel, anstatt zurückzulegen, wo gleich mehrere Mitspieler in besseren Schusspositionen standen. Vier Minuten später spielte Alexander Sitter Matthias Geiger in die Gasse, der den Ball über den herauslaufenden Torhüter drüber hob. Leider ging der Ball noch leicht abgefälscht auch über das Tor. In der 28. Minute war unser Goalgetter dann clever und kaltschnäuzig. Freistoß knapp 30 Meter vor dem Tor. Der Schiedsrichter sperrte den Ball nicht, der Torhüter der Heimmannschaft stellte seine Mauer im kurzen Eck und sah dann, dass Matthias bereits zum Schuss anlief. Er rannte in sein Torwarteck, Herr Geiger schoss aber ins kurze Eck gegen den Lauf der Goalies, sodass dieser keine Chance hatte. 0:1. Wenig später setzte wieder Matthias Geiger einen Dropkick knapp über das Ziel. Nach einer halben Stunde reklamierten die SG-Jungs ein Foul im Mittelfeld, das der Schiedsrichter nicht pfiff. Wüstenrot spielte auf deren rechte Seite, ein Angreifer mit Ball am Fuß lief auf der Grundlinie in unseren Strafraum und legte vor das Tor zurück. Dort hatte ein Sturmkollege keine Mühe, den Ball aus wenigen Metern in den Maschen unterzubringen. In der 35. Minute schickte Matthias Geiger seinen Sturmkollegen Matthias Klinkert, der im Strafraum aus leicht nach links versetzter Position den Ball am langen Pfosten, leicht vom Torhüter abgelenkt, vorbeischoss. Eckball Geiger und Florian Schulz köpfte am langen Pfosten den Ball knapp an selbigem vorbei. Drei Minuten später hatte dann der FV wieder eine gute Möglichkeit. Ein Freistoß von unserer linken Abwehrseite wurde flach auf den kurzen Pfosten gezogen, wo ein Stürmer knapp am Tor vorbei schoss. Ende erste Halbzeit, in der die SG ein leichtes Chancenplus hatte.

Halbzeit Zwei begann wieder mit einer SG-Chance. Eckball Geiger auf das lange Fünfereck, Jan Dähnel köpfte und ein Abwehrspieler wehrt den Ball für seinen bereits geschlagenen Torhüter knapp vor der Linie am langen Pfosten ab. In der 50. Minute war der Ball wieder im Fünfmeterraum der Heimelf in Besitz der SG. Gegen die vielbeinige Abwehr wurde die Situation aber letztlich zu schlecht ausgespielt, sodass es beim 1:1 blieb. Sieben Minuten später wieder eine SG-Möglichkeit. Flanke von links von Matthias Klinkert auf Matthias Geiger, der sich in vollem Lauf gegen seinen Gegenspieler durchsetzte, das Spielgerät aber aus kurzer Entfernung volley drüber schlug. Dann kamen die eingangs angesprochenen Minuten. In der 62. Minute hatte Alexander Sitter an der Außenlinie noch knapp in der eigenen Hälfte den Ball und fand keine Anspielstation. Anstatt unter Bedrängnis den Ball fortzuschlagen, passte er in die Mitte. Ein Wüstenroter bedankte sich, setzte seinen Stürmer ein, der letztlich gegen die aufgerückte Abwehr wenig Mühe hatte, die zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte Führung für Wüstenrot zu erzielen. Eine Minute später drang ein FV-Spieler in unseren Strafraum ein und legte den Ball von der Grundlinie aus zurück zentral vor unser Tor, fand einen Mitspieler, … 3:1. Nach diesen zwei Schockminuten gab sich die SG aber nicht auf. In der 67. Minute legte Matthias Klinkert auf der anderen Seite den Ball ebenfalls von der Grundlinie aus zurück auf Matthias Geiger. Der fand aber letztlich den richtigen Zeitpunkt für den Abschluss nicht, sodass auch diese Möglichkeit ungenutzt blieb.  Der SG rannte nun die Zeit davon und die Angriffe wurden demnach immer hektischer und unpräziser. Letztlich gab es keine wirkliche Chance mehr für Bad Wimpfen und man kassierte in der 88. Minute gar noch das 4:1. Kurz zuvor  hatte man sogar noch zweimal Glück. In der 85. Minute traf ein Stürmer nach einem Freistoß aus fünf Metern das Tor nicht und eine Minute später prallte der Ball gegen unseren Pfosten.

Letztlich gab es starke Parallelen zum Spiel in der letzten Saison in Wüstenrot. Man spielte gut, war MINDESTENS gleichwertig, hatte sogar mehr gute Torchancen, verlor letztlich aber doch deutlich.

Tore: 0:1 Geiger (28. Min.), 1:1 (30. Min), 2:1 (62. Min.), 3:1 (63. Min.), 4:1 (88. Min.)

es spielten: Lunczer, Reis, Sieber, Gerhardt (73. Min. Gökgöz), Sitter (73. Min. Vollmer), J. Dähnel, Geiger, Bühler, Kuhne, Klinkert, Schulz