spielbericht-sc-abstatt-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht SC Abstatt – SG Bad Wimpfen I

SC Abstatt – SG Bad Wimpfen I                                                                                                               0:2 (0:0)

Von Beginn an waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft und drückten den SC in deren eigene Hälfte. Außer viel Ballbesitz sprang aber nicht viel dabei heraus. Lediglich zwei schnelle Angriffe über die linke Seite über Benedikt Kuhne sorgten für etwas Gefahr. Bene fand letztlich aber keinen Abnehmer. Die erste und einzige wirkliche Torchance der ersten Halbzeit hatten dann tatsächlich überraschend die Abstatter. Nachdem die SG den Ball nicht wirklich aus der Gefahrenzone befördern konnte schoss letztlich ein SCler knapp am SG-Tor vorbei.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine ähnliche Partie mit einem Unterschied. Die SG bestimmte nach wie vor das Geschehen und drückte die Gastgeber in deren Hälfte. Die erste Chance hatten aber erneut die Gastgeber. Nach einem Eckball kam ein SCler völlig freistehend aus kurzer Entfernung zum Kopfball. Er ließ diese Chance, die zugleich die letzte Möglichkeit des SC sein sollte, ungenutzt. Den ersten Warnschuss gab Benedikt Kuhne in der 58. Minute ab, den der Torhüter mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken konnte. Drei Minuten später drang Matthias Klinkert nach einem Pass von Martin Hess in den Strafraum ein und schoss aus etwa 14 Metern aus etwas spitzem Winkel und auch diesen Schuss klärte der Torhüter zum Eckball. Zwei Minuten später ging Benedikt Kuhne auf der rechten Seite durch und flankte von der Grundlinie aus in die Mitte. Dort stand Dennis Vollmer, der die Flanke fast mit dem Rücken zum Tor volley nahm und gegen die Laufrichtung des somit chancenlosen SC-Goalies ins lange Eck zur SG-Führung schoss. Einen wunderschönen Spielzug trugen die Mannen von Gerd Kieweg in der 68. Minute vor. Benedikt Kuhne hatte den Ball an der Mittellinie und spielte auf den ausnahmsweise mal vor ihm positionierten Tobias Gröger. Der wiederum spielte zurück in die Mitte auf Matthias Geiger. Matthias Geiger spielte dann letztlich in die Spitze auf Matthias Klinkert, dessen Abschluss aber leider der gute Torhüter wiederum zum Eckball klären konnte. Eine viertel Stunde vor Schluss gab es Einwurf nahe der Eckballfahne auf der linken Seite. Florian Schulz warf den Ball ans Fünfeck zu Matthias Geiger, der den Ball annahm, sich drehte und schoss – und es stand 0:2. Er hätte nur zwei Minuten später nach einer Hess-Schulz-Klinkert-Geiger-Kombination gar das 0:3 schießen können, aber erneut war es der Torhüter, der nicht mitspielte. In der 82. Minute spielte Stefan Sieber einen Pass auf Florian Schulz, der mit Ball schneller war als sein Gegenspieler ohne und stand so plötzlich allein vorm Torhüter – der sich zum x-ten Mal den Spielverderber machte. Kurz vor dem Ende schnappte sich Tim Bergander an der Mittellinie den Ball und auch er war schneller als alle anderen und konnte erst kurz vor dem Strafraum per Foul gestoppt werden – wofür es nur gelb gab.

Letztlich gewinnt die SG das Spiel, das sie in der ersten Halbzeit bestimmte, in der zweiten Halbzeit dominierte, völlig verdient mit einer geduldigen und guten Mannschaftsleistung.

Tore: 0:1 Vollmer (63. Min.), 0:2 Geiger (75. Min.)

es spielten: Peukert, Gröger, Bopp (80. Min. Sieber), Sitter, J. Dähnel, Geiger, Kuhne (84. Min. Bergander), Vollmer (66. Min. Schulz), Haußmann (53. Min. Gerhardt), Klinkert, Hess