spielbericht-sc-dahenfeld-sg-bad-wimpfen-ii

Spielbericht SC Dahenfeld – SG Bad Wimpfen II

SC Dahenfeld – SG Bad Wimpfen II                                                                                                     2:0  (1:0)

Zu Beginn der Partie zwischen den Aufsteigern der letzten Saison sah man keine gefährlichen Aktionen auf beiden Seiten. Beide Teams suchten mit langen Bällen vergeblich ihre Stürmer. Ein Freistoß von Talha Gökgöz im Bereich der Eckfahne brachte keine Gefahr, war aber zu diesem Zeitpunkt das erste Highlight des Spiels. Nach einer viertel Stunde gewann das Spiel etwas an Tempo. Ein perfekt gespielter langer Ball von Moritz Banhardt auf Nico Spengler, der diesen nach sauberer Annahme aus spitzem Winkel scharf vor das Tor brachte, fand leider keinen Abnehmer. Die Zuschauer sahen bis dahin ein diszipliniertes, geordnetes und ausgeglichenes Spiel von beiden Seiten, bei dem die SG mit etwas mehr Ballbesitz agierte. Torchancen hatte der Gegner nur nach zwei eigenen Fehlern. Diese konnten aber durch die gut sortierte Defensive wieder gut gemacht werden. Die beste Chance auf das erste Tor des Spiels ereignete sich in der 32. Minute: Spengler mit feinem Pass auf Bergander, der schneller als seine Gegenspieler war und nach zwei Körperdrehungen nur knapp das Tor verfehlte. Kurz darauf der erste Test für SG-Tormann Lukas Sigmann, der einen starken Schuss gekonnt aus der Ecke kratzte. Plötzlich ein guter Pass hinter die SG-Viererkette, die nicht ganz zu Unrecht auf Abseits spekulierte. Der Stürmer blieb ganz cool und zirkelte das Leder unhaltbar an den Innenpfosten, von wo der Ball ins Tor sprang.

 

In der zweiten Hälfte der Partie findet die SG wie auch in der ersten Halbzeit gut in das Spiel und kommt dem gegnerischen Tor immer näher. In der 50. Minute schreien alle Wimpfener auf. Nachdem Bergander einen flach an den kurzen Pfosten geschlagenen Eckball gut angenommen hatte, wurde er von einem Gegenspieler zu Fall gebracht. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Bis zur 60. Minute dann wieder das bereits erwähnte geordnete, ausgeglichene Spiel. Nach einem Ballgewinn der Wimpfener wurde durch Unkonzentriertheit ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung gespielt. Die Dahenfelder nutzen dies gekonnt aus und erhöhten den Spielstand mit einem schnellen Konter auf 2:0. Wie auch in den letzten Spielen gegen Dahenfeld geriet man nur durch eigene Fehler in Rückstand. Die etwas passivere Spielweise des Mitaufsteigers und deren schnelle Konter nach Fehlern machte der SG nicht zum ersten Mal Probleme. Nach wenigen unkonzentrierten Minuten fanden unsere Jungs aber wieder zurück in ihre Grundordnung und es ergaben sich noch mehrere Chancen auf einen Anschlusstreffer. Moritz Schuischel mit einem langen Ball auf Simon Breuling, der den Ball per Kopf aber leicht über das Tor setzte. Mirko Leitz probierte es aus 20 Metern zentraler Position mit Gewalt, der Torhüter hatte damit aber keine Probleme. In der 80. Minute schoss Talha einen Freistoß, welcher von der Dahenfelder Mauer so geblockt wurde, dass der Ball bei Moritz Schuischel landete. Er suchte sofort den Weg zum Tor und fand diesen auch. Leider verhinderte ein eigener Mitspieler diese gute Möglichkeit, indem er sich in den Schuss drehte.

 

Zusammengefasst waren beideTeams über 90 Minuten spielerisch auf dem selben Niveau. Schnelle Konter und eine enorme Effektivität vor dem Tor bescherte Dahenfeld letztlich einen Heimsieg.

Tore: 1:0 (38. Min.), 2:0 (62. Min.)

es spielten: Sigmann, Holzmann, Sieber, Schuischel, Blum, Henrich (46. Min. Leitz), Banhardt, Gökgöz, Bergander (66. Min. Breuling), Spengler (83. Min. Herrmann), Afdo