spielbericht-sc-ilsfeld-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht SC Ilsfeld – SG Bad Wimpfen I

SC Ilsfeld – SG Bad Wimpfen                                                                                 1:3 (1:2)

 

Endlich klappte es auch auswärts mit dem Dreier. Nachdem man vergangene Woche dem nach wie vor souveränen Tabellenführer das erste Mal in dieser Runde keinen Sieg ermöglichte, fuhr man nach Ilsfeld. Die Ilsfelder hatten vor der Partie gegen die Stauferstädter sechs Punkte mehr auf dem Konto und man rechnete sich durchaus etwas aus.

Die erste Szene gehörte auch den Gästen. In der vierten Spielminute spielten Matthias Klinkert und Edin Velija schön auf Höhe der Strafraumlinie des SC zusammen, ehe Erstgenannter mittlerweile Nahe der Torauslinie positioniert zurück an die Strafraumlinie zu dem zentral stehenden Alexander Sitter passte. Dieser zog ab, sein Schuss hatte aber zu wenig Schmackes, sodass der Torhüter einen Flug für die Galerie machen konnte und parierte. In der 9. Minute hatte die SG dann mächtig Glück. Nach einem geblockten Befreiungsschlag landete der Ball plötzlich vor den Füßen eines Ilsfelder Angreifers, der es aber fertig brachte, den Ball aus wenigen Metern am Tor vorbeizuschießen. Quasi im Gegenzug zeigte es Alexander Hermann, wie man es besser macht. Nach schönem Zuspiel von Dennis Balb schoss er den Ball durch die Beine des SC-Torspielers zur Gästeführung ein. Dann passierte elf Minuten lang nichts besonderes ehe ein Angreifer der Ilsfelder auf unserer rechten Seite einen langen Pass in Ruhe stoppen konnte, einen Haken schlug und mehr oder weniger unbedrängt flanken konnte. In der Mitte verlor dann auch noch ein SGler das Kopfballduell und es stand ausgeglichen 1:1. Weitere elf Minuten später das nächste Highlight. Dieses Mal wieder auf der anderen Seite. Matthias Klinkert wurde wie so oft von den Beinen geholt, der Schiedsrichter pfiff und nachdem er sich kurz vergewissert hatte, zeigte er auf den Punkt. Jetzt griff eine alte Fußballweisheit, „Der Gefoulte sollte nie selbst schießen.“ Unbeeindruckt von dieser Weisheit schnappte sich Klinkert den Ball, lief an – und schoss. Leider rutschte ihm auf dem viel zu hohen Gras des Ilsfelder Sportplatzes das Standbein weg, sodass der SC-Goalie parieren konnte und es beim 1:1 blieb. Aber die SG zeigte sich wenig bekümmert und spielte weiter nach vorne. Die Spielanteile waren in etwa gleich, wobei die Aktionen der SG nach vorne wesentlich gefährlicher waren als die der Gastgeber. So wurde das situationsbedingte Pressing der Gäste in der 41. Spielminute belohnt. Alexander Hermann eroberte sich den Ball in der Hälfte der Ilsfelder, lief und lief und schoss. Das Rund klatschte aus etwa 22 Meter gegen den Innenpfosten und von dort aus flog es in die Maschen. Seitenwechsel.

Die erste Torgelegenheit in Hälfte Zwei hatten die Gastgeber. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam zum wiederholten Male bei hohen Bällen ein SC-Kopf an den Ball. Letztlich passierte aber nichts. Etwas passierte aber in der 63. Minute zum Glück auf der anderen Seite. Dietmar henrich spielte einen Pass in die Spitze zu Matthias Klinkert. Der Torhüter kam heraus, was er an seiner Stelle besser gelassen hätte. Er kam nämlich nicht an den Ball, unsere „Klinke“ schon. Letztlich brauchte er den Ball nur noch über die Torlinie tragen und das Spiel war entschieden. Außer einem Distanzschuss, den der erneut klasse haltenden SG-Torhüter Fabian Lunczer parierte, brachte Ilsfeld nämlich nichts mehr zustande. Die SG hingegen hätte in der 83. Minute das 1:4 machen MÜSSEN. Nach einem Freistoß der Hausherren 22 Meter vor unserem Tor, der in der Mauer hängen blieb, ging es blitzschnell. Überzahl. Große Überzahl. Aber je näher es dem Ilsfelder Tor entgegen ging, desto weicher wurden offensichtlich die Knie der mitgelaufenen SGler. Letztlich vergab Daniel Würz diese Riesenchance. Wenn man mit zwei Toren führt und der Gegner sich bereits geschlagen gegeben hat, ist das nicht weiter tragisch. Hätte es 0:0 gestanden bin ich mir sicher, dass die Jungs das cleverer gespielt hätten.

Letztlich bliebt der erste Auswärtssieg und der Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle ist endgültig wieder hergestellt.

 

Tor: 0:1 Hermann (10. Min.), 1:1 (21. Min.), 1:2 Hermann (41. Min.), 1:3 Klinkert (63. Min.)

 

bes. Vorkommnisse: Matthias Klinkert verschießt Strafstoß (33. Min.)

 

es spielten: Lunczer, van Bezooijen, Sitter (50. Min. Henrich), Hermann, A. Dähnel, J. Dähnel, Velija (75. Min. Würz), Luft, Scheer, Balb (85. Min. Banhardt), Klinkert (89. Min. Kieweg)