spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-aramaeer-heilbronn

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – Aramäer Heilbronn

SG Bad Wimpfen I – Aramäer Heilbronn                                                                           2:3 (2:1)

 

Im Nachholspiel begegneten sich zwei offensichtlich gute Mannschaften, die beide über 90 Minuten sehr energisch zu Werke gingen. Schon früh nutzte Maurice Gysinn einen Fehler in der Heilbronner Abwehr und erzielte die Führung für die Gastgeber. Er erkämpfte sich Mitte der gegnerischen Hälfte den Ball, umkurvte den herauseilenden Torhüter und schob aus spitzem Winkel aus 14 Metern ins leere Tor. Die SG war die bessere Mannschaft und Nico Dobmeier erzielte per Kopf das 2:0 nach einem Eckball von Alexander Jordan. Kurz darauf war die SG-Defensive aber erstmals nicht wirklich im Bilde und eine Mannschaft wie die der Aramäer nutzt dies zum Anschluss. Bei einem langen Ball stand die Abwehr nicht gut und verschätzte sich auch noch, sodass plötzlich ein Angreifer alleine vor Torhüter Dirk Zimmermann stand und diesem keine Chance ließ.

Nach Wiederanpfiff drückten die Gäste und die SG brauchte etwas, um wieder ins Spiel zu finden. Über Kampf und viel Willen gelang dies aber und es standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Dennoch konnten die Heilbronner die Partie innerhalb von drei Minuten drehen. Sie waren in diesen beiden Situationen schlicht eiskalt, cleverer und hatten sicher auch das Quäntchen Glück mehr als die Mannen vom Kurwald auf der anderen Seite.

Letztlich blieb es bei dieser knappen Niederlage. Es tut zum Einen besonders weh, weil man eine gute Mannschaftsleistung bot, ebenbürtig mit einem Meisterschaftskandidaten war und in der einen oder anderen Situation vielleicht einfach den einen Tick zu unkonzentriert oder nicht energisch genug war – und dann auch noch Pech dazu kam als zum Beispiel in der Nachspielzeit ein Ball von der Torlinie der Aramäer gekratzt werden konnte, nachdem Manuel Bartruff geköpft hatte. Zum anderen kann man aber stolz auf die gezeigte Leistung sein, die gegen andere Mannschaften mit großer Wahrscheinlichkeit zum Erfolg geführt. Also, weiter so.

Tore: 1:0 Gysinn (4. Min.), 2:0 Dobmeier (20. Min.), 2:1 (25. Min.), 2:2 (77. Min.), 2:3 (80. Min.)

es spielten: Zimmermann, Ehmann (81. Min. M. Schuischel), Weippert, Gerhardt (86. Min. Dähnel), Waiz, Dobmeier, Geiger, Kuhne, Jordan, Gysinn (60. Min. Klinkert), Rudolph (66. Min. Bartruff)