spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-fc-union-heilbronn

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – FC Union Heilbronn

SG Bad Wimpfen I – FC Union Heilbronn                                                                                          1:0 (0:0)

Bei richtig ekligem „Fritz-Walter-Wetter“ trat man zuhause am Kurwald gegen den FC Union Heilbronn an, eine bekannt spielstarke Mannschaft. Mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Gäste auch nach und nach das Mittelfeld, wurden optisch leicht überlegen und hatten öfter und länger den Ball. Was sie aber nicht hatten, waren Chancen. Trotz dass die SG Hintermannschaft speziell im Ballbesitz teilweise abenteuerliche Bälle spielte und sich in unnötige Zweikämpfe verstrickte, schafften die Heilbronner es nicht, das Tor von Sascha Peukert, der für den verletzten Jan Nicklausson seine Handschuhe wieder anzog, in Gefahr zu bringen. Aber auch offensiv war an diesem Tag irgendwie etwas Sand im Getriebe. Viel zu hektisch, unpräzise und kompliziert wurden die Angriffsversuche inszeniert und scheiterten daher auch schon oft relativ früh. Die nassen Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit lediglich eine gute Möglichkeit. In der 23. Minute schlug Matthias Klinkert einen Eckball und obwohl der FC in dieser Situation mit 11 Mann im eigenen Strafraum stand, kam Florian Schulz per Kopf an den Ball. Sein Kopfball konnte dann aber im Teamwork eines Abwehrspielers und des Torhüters auf der Linie geklärt werden.

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die mittlerweile auch frierenden Zuschauer ein ähnliches Bild. Heilbronn hatte mehr den Ball, die SG ließ aber nichts zu. Wieder hatten die Hausherren die großen Torchancen. Matthias Klinkert setzte sich auf rechts gut durch, ging auf die Grundlinie und passte flach und scharf vor das Tor. Nico Dobmeier stand dort auch genau richtig, brachte den Ball aber nicht am Schlussmann vorbei, der quasi direkt vor ihm stand. Erneut Nico Dobmeier hatte drei Minuten später den Ball knapp außerhalb des Strafraumes. Er dribbelte in den 16er und zog ab. Seinen Schuss konnte der FC-Torhüter den Ball nur nach vorne abklatschen lassen und genau da, wo der Ball hinfiel stand Dennis Vollmer und schlug das Ding unter leichter Bedrängnis aus fünf Metern ins leere Tor. In der 74. Minute hätte Nico Dobmeier das 2:0 erzielen können. Nachdem er sich gut durchsetzte traf er allein vor dem Torhüter die falsche Entscheidung und scheiterte letztlich. Eine Chance hatten die Heilbronner dann aber doch noch. Ein Schuss aus etwa 15 Metern wurde gefährlich abgefälscht und Sascha Peukert musste seine alten Torwarthandschuhe in Szene setzen, was er erfolgreich tat.

Letztlich blieb ein dem Wetter entsprechendes Spiel mit einem knappen, aber sehr wichtigen Sieg. Auch solche Dinger muss man mal gewinnen.

Tor: 1:0 Vollmer (66. Min.)

es spielten: Peukert, Schuischel (85. Min. Imer), Weippert, Gerhardt, Dobmeier, Dähnel, Luft, Vollmer (90. Min. Obenland), Rudolph, Klinkert (89. Min. Geiger), Schulz