spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-fc-wuestenrot

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – FC Wüstenrot

SG Bad Wimpfen I – FV Wüstenrot                                                                                      1:1 (0:1)

Die Partie begann mehr oder weniger ausgeglichen, wobei die Zuschauer sahen, dass es die SG spielerisch versucht, die Gäste eher auf schnelle Vorstöße aus waren. Nach 17. Minuten verloren die Hausherren dann in einer höchstgradig unnötigen Aktion in der Mitte der eigenen Hälfte zentral den Ball und plötzlich stand Gästestürmer Schumacher frei vor Marco Schnurbusch und erzielte das 0:1. Danach tat die SG etwas mehr und übernahm eigentlich das Kommando, ohne dabei aber wirklich gefährlich werden zu können. Die erste gute Möglichkeit seitens der Bad Wimpfener hatte Jan Dähnel, der nach einem Freistoß von der linken Seite von Matthias Geiger knapp am Tor vorbeiköpfte. Zwei Minuten später setzte sich Alexander Jordan auf rechts im Strafraum gut durch, passte vor das Tor zurück und Dennis Vollmer schoss aus knapp zehn Metern knapp drüber, wobei der Ball noch von einem Bein aus Wüstenrot leicht abgefälscht und somit entschärft werden konnte. Nach der Halbzeit vorerst dasselbe Bild. Die SG hatte ihre erste Chance in der 47. Minute als der Torhüter einen Freistoß von Matthias Geiger gerade noch so zur Ecke klären konnte. Im Anschluss an diesen Eckball kam letztlich Tobias Gröger aus etwa 18 Metern zum Schuss, aber auch dieser wurde abgefälscht und war letztlich kein Problem für den Schlussmann der Gäste. Nach einer knappen Stunde war es Matthias Klinkert, der schön auf Matthias Geiger spielte. Dessen Abschluss wurde aber wieder leicht geblockt und war somit harmlos. Es war wie verhext. Irgendwie war immer irgendwo ein Wüstenroter Körperteil noch im Weg, sodass die Abschlüsse der SG immer wieder final zu harmlos waren. Man muss der Mannschaft aber auch den Vorwurf machen, dass es zu wenig war, was sie zeigten. Viel zu statisch, ohne Ideen und zu wenig Bewegung im Spiel ohne Ball. In der 77. Minute kam dann ein langer Ball in die Spitze auf Matthias Klinkert, der diesen Pass mustergültig annahm und sofort auf das Tor schoss – aber wieder ohne Erfolg und so kam es (fast), wie es kommen musste. Im Gegenzug kamen die Gäste erst nicht zum Abschluss und die Situation schien schon bereinigt als der Ball irgendwie plötzlich wieder direkte vor unserem Tor vor die Füße der Wüstenroter fiel. Mit viel Glück konnte letztlich Tim Gerhardt den Ball von der Linie kratzen und somit die immer leiser werdenden Hoffnungen der SG-Fans wahren. In den letzten zehn Minuten versuchte man es dann notgedrungen mit der Brechstange und ein Ball nach dem anderen flog in den Strafraum der Gäste – ohne sein Ziel zu finden. Erst in der vierten Minute der Nachspielzeit köpfte Jan Dähnel einen langen Ball von hinten weiter vor das Tor der Wüstenroter und Matthias Geiger konnte endlich mal abschließen, ohne dass ihn ein Wüstenroter Körperteil störte. Volley drosch er das Ding ins lange Eck.

Vor dem Spiel hatte man sich mit Sicherheit mehr ausgemalt. Anhand dessen, dass man aufgrund der prekären Personalsituation nur einen frischen Mann auf der Bank sitzen hatte, der nicht zuvor im B-Team spielte, dass man teilweise Pech im Abschluss hatte, weil Wüstenrot immer wieder in letzter Sekunde erfolgreich stören konnte und dass man den Ausgleich erst so spät erzielte, kann man mit dem Unentschieden zufrieden sein.

Tore: 0:1 (17. Min.), 1:1 Geiger (90. Min.)

es spielten: Schnurbusch, Sieber, Gröger, Gerhardt, A. Dähnel, J. Dähnel, Geiger, Banhardt (85. Min. Breuling), Vollmer (74. Min. Brenner), Jordan, Klinkert