spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-fsv-friedrichshaller-sv

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – FSV Friedrichshaller SV

SG Bad Wimpfen I – FSV Friedrichshaller SV                                                                                   1:0 (1:0)

Beim zweiten Heimspiel begann die SG gut und setzte den Gast von Beginn an unter Druck. Die erste Chance hatten aber dennoch die Gäste. In der 6. Minute sprang der Ball etwas unkontrolliert durch unseren Fünfmeterraum und letztlich stand Goalie Sascha Peukert erfolgreich im Weg und verhinderte so einen frühen Rückstand. Zwei Minuten später war es dann Lukas Köbl von Seiten der SG, der zum ersten Mal Gefahr aufblitzen ließ. Sein Schuss aus 25 Metern konnte aber vom Gästetorhüter mit Mühe zum Eckball geklärt werden. Drei Minuten später war es dann erneut unser Neuzugang, von dem Gefahr ausging – dieses Mal mit dem glücklicheren Ende für die Wimpfener. Er trat einen Freistoß von der linken Seite genau so, wie man einen Freistoß aus dieser Position schießen sollte: Stramm auf das lange Eck in einer Höhe, in der ein anderer Spieler mit dem Kopf drankommen kann oder auch nicht, sodass der Torspieler nicht oder zumindest nur sehr spät reagieren kann. Und wohl war Matthias Klinkert noch mit einer seiner Dreadlocks dran und die SG führte beim Derby. In der Folgezeit setzte Bad Friedrichshall immer wieder gefährliche Nadelstiche, begünstigt durch immer häufiger auftretende Fehler in Reihen der Wimpfener. Mit zunehmender Spieldauer gab die SG das Spiel immer mehr aus der Hand. Fehlpässe schon hinten beim Spielaufbau, das Mittelfeld war zwar offensichtlich noch auf dem Platz, spielte aber irgendwie nicht mehr mit, defensiv standen unsere Mannen viel zu weit weg vom Gegenspieler, sodass die egal wo auf dem Platz, den Ball in Ruhe annehmen konnten und nach vorne ging irgendwie auch überhaupt nichts mehr. Letztlich entwickelte sich dann eine Partie Peukert gegen den FSV. Unser Schlussmann musste gleich mehrmals mit guten Reaktionen und Paraden die Führung der Hausherren retten. Nach einer knappen halben Stunde bekam er beispielsweise bei einem Strahl von Schuss aus knapp 25 Metern seine Arme gerade noch rechtzeitig hoch oder kurz vor der Pause musste er einen Schlenzer aus etwa 14 Metern zum Eckball klären. Und wer dachte, die Halbzeitpause täte unseren Jungs gut, sah sich getäuscht. Das Spiel ging so weiter wie es aufgehört hatte und es schien nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fällt. Bad Friedrichshall verstand es aber bei allen Einladungen der Wimpfener nicht, diese anzunehmen und hatte ihre letzte wirklich sehr gute Chance in der 63. Minute nach einem Eckball. Der Eckball flog herein, ein FSV-Spieler köpfte und Martin Hess musste auf der Linie für seinen dieses Mal geschlagenen Torhüter retten. Die Gäste wollten nun aber logischer Weise den Ausgleich immer mehr und machten daher hinten immer mehr auf. Dies wiederrum ermöglichte der SG, doch wieder offensiv zu agieren. Etwa 20 Minuten vor Schluss trat Martin Hess einen Freistoß von der Mittellinie kurz vor den Elfmeterpunkt. Lukas Köbl legte per Kopf quer auf Jan Dähnel, der gleich zweimal in aussichtsreicher Position scheiterte und letztlich verfehlte Matthias Geiger aus fünf Metern das Ziel. Etwa in der 80. Minute hätte Matthias Klinkert alles klar machen können. Nach einer Flanke von Moritz Schuischel auf Jan Dähnel am langen Pfosten köpfte dieser den Ball mustergültig auf Matze zurück, der den Ball einmal aufspringen ließ, dann volley abzog und leider knapp über das Tor schoss. Letztlich blieb es dann beim knappen Sieg, der gegen einen anderen Gegner bei dieser Leistung nicht zustande gekommen wäre. Aber auch solche Spiele müssen erst mal gewonnen werden und deshalb behalten wir die drei Punkte dankend bei uns, steigern uns am nächsten Wochenende und nehmen dann wieder Punkte mit.

Tor: 1:0 Klinkert (9. Min.)

es spielten: Peukert,  Gröger, Sitter (90. Min. Bopp), J. Dähnel, Geiger, Köbl (80. Min. Schuischel), Jordan (58. Min. Reis) , Hess, Haußmann, Klinkert, Schulz (88. Min. Bergander)