spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-sc-amorbach-i

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – SC Amorbach I

SG Bad Wimpfen I – SC Amorbach I                                                      7:2 (3:2)

Das Spiel gegen den alten Konkurrenten aus der A-Staffel begann denkbar ungünstig. Bereits nach vier Minuten lag die SG zurück. Wir werden doch nicht ausgerechnet gegen Amorbach eins auf die Mütze bekommen.?. Nein, die Jungs vom Kurwald nahmen das frühe Gegentor hin, zeigten sich aber in keinster Weise beeindruckt und spielten ihr Spiel. In der 9. Minute bekam die SG einen Freistoß zugesprochen. Matthias Geiger legte sich den Ball etwa 25 Meter vor dem Tor zurecht und schoss hart auf das Tor der Gäste. Dort stand ein Schlussmann, der im gesamten Spiel nicht den sichersten Eindruck hinterließ und konnte den Geiger-Schuss lediglich mit viel Mühe an den Pfosten lenken. Jan Dähnel schaltete am schnellsten und konnte den Ball über die Linie drücken. Nur drei Minuten später konnten die Hausherren gar in Führung gehen. Einen langen Ball von Andreas Dähnel aus dem Mittelfeld konnte Alexander Sitter technisch überragend zentral an der Strafraumlinie mit dem rechten Fuß annehmen und mit dem Linken sofort abschließen. Der Schuss schlug mittig unter der Querlatte ein, unhaltbar für den Torhüter, der allerdings viel zu weit vor seinem Tor stand. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit übernahm die SG dann nach und nach immer mehr das Kommando und Amorbach hatte so gut wie keine Torraumszenen mehr. Mit ihrer zweiten Chance, die zugleich die Letzte bleiben sollte, erzielten sie den Ausgleich. Diese Chance war aber eigentlich gar keine Chance. Der beste Mann der Amorbacher bekam den Ball etwa 25 Meter vor unserem Tor zentral, wusste nicht wirklich , was er damit machen sollte und schoss einfach. Der Schuss war für Sascha Peukert, der im Tor der Wimpfener stand, offensichtlich nicht gefährlich genug, denn er war, bevor er den Ball fing, mit dem Kopf schon beim Einleiten des Gegenangriffes. Die Kugel rutschte ihm durch die Handschuhe und fiel hinter ihm zum Ausgleich ins Tor. Aber auch hiervon zeigte sich die SG nicht beeindruckt und Matthias Geiger konnte noch vor der Halbzeit die erneute Führung erzielen.

Nach der Halbzeit war die SG endgültig in allen Belangen überlegen. Man spielte richtig gut nach vorne, erarbeitete sich mit teilweise sehr schönen Kombinationen eine Vielzahl an Torchancen und in der Defensive stand man sicher. Etwas muss man das dann aber doch relativeren, denn der SC Amorbach war unerwartet schwach, sowohl offensiv als auch defensiv. Das schönste Tor des Tages fiel in der 56. Minute. Edin Velija bekam den Ball knapp außerhalb des gegnerischen Strafraumes und setzte zum Tänzchen an. Nachdem er auf engstem Raum vier Gegenspieler schwindelig spielte schloss er souverän zum 4:2 ab. Der Schlusspunkt hatte etwas fast Nostalgisches. Wie lange ist es her, dass ein Vollmer in der ersten Mannschaft der SG ein Tor erzielt?

Tore: 0:1 (4. Min.), 1:1 J. Dähnel (9. Min.), 2:1 Sitter (12. Min.), 2:2 (37. Min.), 3:2 Geiger (41. Min.), 4:2 Velija (55. Min.), 5:2 Blank (63. Min.), 6:2 Geiger (77. Min.), 7:2 Vollmer (85. Min.)

es spielten: Peukert, van Bezooijen (79. Min. Bopp), Sieber, Gerhard, Sitter (59. Min. Gökgöz), Velija (74. Min. Vollmer), A. Dähnel, J. Dähnel, Geiger, Blank (67. Min. Scheer), Luft