spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-sc-ilsfeld

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – SC Ilsfeld

SG Bad Wimpfen I – SC Ilsfeld                                                                                                               4:5 (2:3)

Beim nächsten Heimspiel innerhalb weniger Tage kamen die Gäste das erste Mal vor das Tor der Hausherren und es klingelte das erste Mal. Ein SC-Stürmer dribbelte auf der Grundlinie im Strafraum und keiner der SG-Defensive wollte einen Strafstoß riskieren. So konnte dieser nach hinten ablegen und der Ball musste zum 0:1 nur noch eingeschoben werden. Die SG war aber die bessere Mannschaft und konnte in der 9. Minute durch Nico Dobmeier ausgleichen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte Yannik Waiz per Kopf und Nico sprang mit seinem Kopf höher als der Torhüter mit der Hand und konnte so einköpfen. Als dann alle auf die SG-Führung warteten, kam der SC zum zweiten Mal vor das SG-Tor und es klingelte dort zum zweiten Mal. Kurz darauf hatte man auch noch ein Geschenk in Form eines Fehlpasses weit in der eigenen Hälfte anzubieten, das die Gäste erneut nicht ablehnten. 1:3. Nach einer knappen halben Stunde kam der SC zum vierten Mal vor unsere Bude und ein Stürmer stand alleine vor SG-Schlussmann Sascha Peukert. Ihm war es dann zu verdanken, dass es nicht zum vierten Mal klingelte, denn er blieb lange stehen und blieb Sieger dieses Duells. Die SG hatten den Doppelschlag aus Minute 19 und 21 dann verdaut und fand zurück in die Partie. Manuel Bartruff drang mit Tempo in den Strafraum ein, wurde gefoult und Matthias Geiger verwandelte den Strafstoß sicher zum Anschluss. Yannik Waiz hatte noch vor der Pause den Ausgleich auf dem Fuß, aber sein Schuss aus 16 Metern ging knapp drüber.

Nach der Halbzeit war die SG noch überlegener und drückte jetzt richtig auf den Ausgleich. Nachdem erst ein Dobmeier-Kopfball das Ziel noch verfehlte, passte Nico in der 61. Minute auf Yannik Waiz, der von der Grundlinie aus vor das Gästetor passte. Dort stand Maurice Gysinn goldrichtig und schob zum 3:3 ein. Die SG drückte weiter und ließ eine Reihe guter bis sehr guter Chancen ungenutzt liegen. Dies war zum einen mit Sicherheit zum Teil dem eigenen Unvermögen geschuldet, in dem man zum Beispiel einfach zu überhastet agierte. Zum anderen war auch viel Pech dabei. Mehrmals wurden Abschlüsse wenige Meter vor dem Tor, die mit Sicherheit erfolgreich gewesen wären, in letzter Sekunde geblockt. Nachdem Jesse Weippert die Ampelkarte sah, spielte man aber die letzte viertel Stunde in Unterzahl und bekam bereits kurz nach dem Platzverweis erneut ein Gegentor. In der 87. Minuten kamen dann die Slapstick-Freunde auf ihre Kosten – sofern sie nicht aus Bad Wimpfen kamen. Zwei SGler gingen zum Ball, schauten sich an, letztlich nahm sich aber keiner dem Ball an. Lachender Dritter war der SC-Spieltrainer, der sich einfach den Ball schnappte und das 3:5 erzielte. Nico Dobmeier konnte kurz vor Schluss noch das vierte Tor für seine Farben erzielen. Das sollte es dann aber auch gewesen sein.

Nach der nächsten knappen Niederlage, bei der man eigentlich die spielbestimmende, die bessere Mannschaft war, geht es an die Ursachenforschung. Zum Einen muss man definitiv die individuellen Fehler hinten möglichst abstellen. Vier Tore geschossene Tore sollten eigentlich zum Sieg reichen. Trotz dass man aber in jedem Spiel eigentlich genug Tore schießt, bleiben immer noch viele Chancen, die teilweise toll herausgespielt werden, ungenutzt. Auch hier gäbe es also noch Verbesserungspotential.

Tore: 0:1 (4. Min.), 1:1 Dobmeier (9. Min.), 1:2 (19. Min.), 1:3 21. Min.), 2:3 Geiger (34. Min./FE), 3:3 Gysinn (61. Min.), 3:4 (78. Min.), 3:5 (87. Min.), 4:5 Dobmeier (89. Min.)

bes. Vorkommnisse: gelb-rote Karte Weippert (75. Min.)

es spielten: Peukert, Gerhardt, Weippert, Waiz, Dobmeier, Geiger (72. Min. Steiger), Kuhne (83. Min. Watzl), Gysinn (72. Min. Klinkert), Rudolph, Bartruff, Jordan