spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-sg-stetten-kleingartach

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – SG Stetten-Kleingartach

SG Bad Wimpfen I – SG Stetten-Kleingartach                                                                                 11:1: (7:1)

Nach dem etwas holprigen Saisonstart, aber der guten kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit gegen Neckarsulm stand unter der Woche das zweite Heimspiel der Spielzeit an. Gegner war die SG Stetten-Kleingartach, die bisher drei Punkte aus den zwei absolvierten Spielen hatte. Vom Anstoß weg sahen die Zuschauer, dass heute eine andere Mannschaft der SG auf dem Platz steht als bisher. Von Anfang an wurde keinem Zweikampf aus dem Weg gegangen, jeder Zweikampf wollte unbedingt gewonnen werden und fußballerisch, ja fußballerisch klappte auch fast alles. Bereits nach vier Minuten nach einem tollen Angriff klatschte das Rund an den Pfosten des Gegners. Jan Dähnel zielte aus 16 Metern zu genau. Und es ging so weiter. Sollte mal ein Ball verloren gegangen sein, setzte die komplette Mannschaft sofort nach, setzte den Gegner unter Druck und holte sich den Ball postwendend zurück. Logische Konsequenz war dann das frühe 1:0. Jan Dähnel überbrückte mit einem langen Flachpass in den Lauf von Nico Dobmeier schnell das Mittelfeld. Nico hatte den Kopf oben und sah den in der Mitte mitgelaufenen Matthias Klinkert. 1:0. Nach einer guten viertel Stunde, kamen die Gäste erstmals in die Nähe des Wimpfener Tores. Via Freistoß flog der Ball kurz vor unseren Fünfmeterraum und plötzlich stand es zur Verwunderung aller 1:1. Weder Torhüter noch Verteidiger konnten den Stettener am Kopfball hindern. Aber die SG aus Bad Wimpfen ließ sich an diesem Tag nicht verunsichern. Quasi im Gegenzug fiel mit dem schönsten Treffer des Tages die erneute Führung. Wieder war es Jan Dähnel, der einen Pass aus dem Mittelfeld spielte, dieses Mal direkt zu Matthias Klinkert. Dieser legte sich den Ball am Strafraumeck zurecht, zielte und zirkelte das Ding genau in den langen Winkel. Nur zwei Minuten später erzielte Yannik Waiz das 3:1 und Nico Dobmeier per Freistoß in der 24., Minute das 4:1. Das Spiel war im Prinzip entschieden – aber nicht nur aufgrund des Drei-Tore-Vorsprungs, sondern aufgrund der Art und Weise, wie die Jungs zu Werke gingen und wie sie Fußball spielten. Noch vor der Pause schraubten einmal Matthias Klinkert und zweimal Nico Dobmeier den Spielstand auf 7:1 in die Höhe.  Und wer erwartete, die Jungs vom Kurwald würden die zweite Halbzeit auslaufen lassen, sah sich getäuscht. Zwar fielen nicht mehr ganz so viele Tore, da auch einige gute Chancen ausgelassen wurden, aber das Beeindruckende war, dass sie von ihrer Spielweise her um nichts nachließen und weiterhin aggressiven, guten Fußball spielten. Aus der Mannschaft hervorzuheben wäre namentlich vielleicht Nico Dobmeier, der nicht nur fünf Treffer selbst erzielte, sondern auch ein tolles Spiel machte, sich für sein Team einsetzte und seine Gegner teilweise auf engstem Raum schwindelig spielte. Das Lob gilt aber der gesamten Mannschaft, die einschließlich der Einwechselspieler durchweg alle eine super Leistung zeigte. Sollte daran in Zukunft angeknüpft werden können, haben wir diese Saison noch viel Spaß.

Tore: 1:0 Klinkert (9. Min.), 1:1 (16. Min.), 2:1 Klinkert (17. Min.), 3:1 Waiz (19. Min.), 4:1 Dobmeier (24. Min.), 5:1 Klinkert (30. Min.), 6:1 Dobmeier (33. Min.), 7:1 Dobmeier (45. Min.), 8:1 Waiz (57. Min.), 9:1 Waiz (69. Min.), 10:1 Dobmeier (75. Min.), 11:1 Dobmeier (86. Min.)

bes. Vorkommnisse: gelb-rote Karten SG Stenne-Kleingartach (55.Min, 81. Min.)

es spielten: Peukert, Sieber, Gerhardt, Dobmeier, Dähnel (83. Min. Link), Kuhne, Waiz, Vollmer (75. Min. Imer), Rudolph (71. Min. Luft), Klinkert, Schulz (46. Min. Banhardt)