spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-sgm-krumme-ebene-am-neckar

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – SGM Krumme Ebene am Neckar

SG Bad Wimpfen I – SGM Krumme Ebene am Neckar                                                                 4:2 (2:1)

Die Gäste begannen hoch verteidigend und versuchten unsere Jungs gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang dann auch anfangs und es dauerte gute zehn Minuten, ehe sich die SG auf den frühen Gegendruck eingestellt hatte. Gerade als man das Spiel in den Griff zu bekommen schien und sich dem Tor der Städtegemeinschaft annäherte, wurde ein Spieler der Gäste an der Mittellinie gefoult. Eine völlig harmlose Situation, bei der jeder der vielen Zuschauer und offensichtlich auch 21 Mann auf dem Platz erwarteten, dass sie sich jetzt mal erst alle sortieren können und dann ein Quer- oder gar Rückpass kommt. Nur einer, einer dachte das nicht und brachte so den Plan aller völlig durcheinander. Er legte sich den Ball hin und schoss einfach mal. Der Ball flog und flog und flog, unser Torhüter Jan Nicklausson, der irgendwo an der Strafraumgrenze stand rannte und rannte und rannte, schaute nach dem Ball und wurde wohl auch noch von der Sonne geblendet. Der Ball flog weiter und senkte sich tatsächlich nach knapp 50 Metern ins Tor zur Gästeführung. Ich mache in dieser Situation niemandem einen Vorwurf. Wer rechnet den auch mit sowa? Dennoch zeigte sich die SG geschockt und der Spielfluss war wieder weg. Die gefährlicheren Abschlüsse in dieser Phase hatte auch die SGM. Erst nach und nach kam der Spielfluss zurück und nach und nach bekam die SG wieder Oberwasser. In der 38. Minute steckte dann Yannik Waiz toll in den Lauf von Dennis Vollmer, der den Ausgleich erzielte und nur eine Minute später traf Yannik Waiz selbst nur den Pfosten. Kurz vor der Pause hatte Hamdi Ajili auf der linken Seite den Ball und flankte aus dem Halbfeld auf das lange Fünfereck genau in den Lauf von Dennis Vollmer, der per Direktabnahme die etwas schmeichelhafte SG-Pausen-Führung schoss.

Der erste Angriff in der zweiten Halbzeit gehörte wieder der SG. Matthias Klinkert setzte sich mit Technik und Geschwindigkeit auf der rechten Seite durch und wollte in den Strafraum eindringen. Zu schnell für seinen Gegenspieler, der sich nur noch mit einem gelbwürdigen Foul zu helfen wusste. Da er aus der ersten Hälfte schon vorbelastet war, schickte ihn der Schiedsrichter zu Recht mit der Ampelkarte zum Duschen. Folglich spielte die SG fortan mit einer Führung im Rücken in Überzahl. Wer aber dachte, dass die SG nun endlich richtig ins Spiel fand, sah sich getäuscht. Im Gegenteil. Aufopferungsvoll kämpfend gewannen die Gäste sogar nach und nach die Überhand, aber genau so, wie es in der ersten Hälfte beim 0:1 geschah, geschah es jetzt auf der anderen Seite. Der aufkommenden Überlegenheit der einen Mannschaft setzte die andere Mannschaft einen Treffer entgegen. Matthias Klinkert spielte den Ball für Nico Dobmeier in die Gasse, der Torhüter der SGM kam heraus, es gab einen Pressschlag zwischen ihm und Nico, Nico blieb Sieger und schoss den Ball letztlich ins leere Tor. Dieses Tor hat Nico seinem starken Willen zu verdanken. Er wollte das Tor machen. Er machte es. Jetzt zeigten sich die Gäste etwas beeindruckt, aber die SG schaffte es dennoch nicht, den Sack zuzumachen und als der Schiedsrichter sogar noch einen weiteren Spieler der SGM mit knallrot vom Platz schickte, schien die Partie dann doch gelaufen. Aber nichts wars. Mit neun Mann setzte der Gast elf Wimpfener erneut unter Druck und erzielten den Anschlusstreffer, nachdem ein entscheidender Zweikampf auf unserer rechten Abwehrseite verloren ging. Wenn es dumm läuft, was im Sport nicht ausgeschlossen ist, bekommen wir dann gar noch den Ausgleich. So setzte aber Nico Dobmeier in der 87. Minute den Ball an den Pfosten, ehe Dennis Vollmer eine Minute später mit seinem dritten Treffer das Spiel endlich entschied. Wann gab es zuletzt drei Vollmer-Treffer am Kurwald?

Letztlich gewann die SG, ist nun mit zwei Punkten hinter dem Spitzenreiter auf Platz drei in der Tabelle und kann von dem her mehr als zufrieden sein. Womit man nicht zufrieden sein kann, ist die Art und Weise, die fehlende Cleverness. Gegen Topteams verliert man solche Spiele mit Sicherheit.

Tore: 0:1 (17. Min.), 1:1 Vollmer (38. Min.), 2:1 Vollmer (44. Min.), 3:1 Dobmeier (65. Min.), 3:2 (85. Min.), 4:2 Vollmer 88. Min.)

bes. Vorkommnisse: gelb-rote Karte SGM Krumme Ebene am Neckar (47. Min.), rote Karte SGM Krumme Ebene am Neckar (73. Min.), gelb-rote Karte SGM Krumme Ebene am Neckar (nach Spielende)

es spielten: Nicklausson, Ajili, Weippert (53. Min. Kuhne), Gerhardt, Dobmeier (88. Min. Imer), Dähnel (75. Min. Obenland), Waiz, Vollmer (90. Min. M. Schuischel,) Rudolph, Klinkert, Schulz