spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-sgm-nordhausen

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – SGM NordHausen

SG Bad Wimpfen – SGM Nordhausen                                                                               4:0 (2:0)

 

 

Nach der dürftigen Leistung in Bad Friedrichshall war man schon fast in der Situation, gegen den noch punktlosen Tabellenletzten gewinnen zu müssen, um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen. Aber leichter gesagt als getan. Man merkte den Kieweg-Jungs zwar an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten, aber der Druck, fast gewinnen zu müssen, war offensichtlich kontraproduktiv. Gegen eigentlich harmlose Gäste hatte man in der ersten Halbzeit zwar mehr Spielanteile, viele Angriffe wurden zum Teil aber fast schon überhastet hergeschenkt. Die erste gute Möglichkeit hatte Alexander Sitter in der 10. Minute. Nach einer schönen Kombination vor dem Strafraum der Gäste zwischen Sitter, Geiger und Velija spielte Letzterer den Ball einen Tick zu stark, sodass Sitter nicht mehr richtig an den Ball kam und der Torhüter dazwischenfunken konnte. Zwei Minuten später erkämpfte sich Matthias Klinkert weit in der Hälfte des Gegners auf der rechten Außenbahn den Ball, dribbelte in den Strafraum und schloss in bester Robben-Manier ab. Leider rutschte ihm der Ball etwas über den Spann, sodass das Rund Effet nach außen statt nach innen hatte und knapp am Tor vorbei ging. Danach war es das erstmal mit guten SG-Chancen. Der letzte oder schon der potentiell vorletzte Ball wollte nicht mehr ankommen. Eine brenzlige Situation gab es dann im SG-Strafraum zu überstehen als eine Minute nach der Klinkert-Chance eine flache Hereingabe von unserer linken Abwehrseite durch Freund und Feind hindurch durch unseren Fünfmeterraum zischte. Abgesehen von einem Klinkert-Freistoß in der 17. Minute, den der Torwart aus dem Winkel holen konnte, weil er zwar platziert, aber zu schwach getreten war, passierte dann garnichts mehr – bis sich ein gewisser Herr Geiger in der 43. Minute den Ball vor dem SGM-Strafraum schnappte. Er lief parallel zur Strafraumlinie, schüttelte seinen Gegenspieler ab und schoss. Leicht abgefälscht landete der Ball unhaltbar im Winkel zur Führung. Jetzt ging es auf einmal bis zur Halbzeit Schlag auf Schlag. Wieder hatte Matthias Geiger den Ball, dieses Mal im Strafraum. Wieder entledigte er sich seines Gegenspielers und zog den Ball von der Grundlinie aus vor das Gehäuse. Die Nordhausener konnten nicht entscheidend eingreifen, sodass letztlich Dennis Balb goldrichtig stand und zu seinem ersten Tor im SG-Trikot einschieben konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde es auf der anderen Seite noch mal eng. Ein Spieler des Tabellenletzten zog aus etwa 15 Metern ab und der Ball klatschte leicht abgefälscht an unseren Querbalken. Von dort prallte der Ball zurück vor unser Tor vor den Kopf eines weiteren Gästespielers. Dieser versuchte die Murmel aus zwei Metern einzuköpfen, doch Timo Gessler konnte mit einem super Reflex an den Pfosten klären und die Situation wurde bereinigt.

Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste etwas druckvoller ins Spiel. Sie wollten mit aller Macht den Anschlusstreffer erzielen, um das Spiel wieder spannend zu machen. Letztlich waren ihre Versuche aber harmlos und konnten von der rot-weißen Defensive geklärt werden bevor es wirklich gefährlich wurde. Nach einer knappen Stunde hätte Matthias Klinkert alles klar machen können, als er wenige Meter vor dem Tor versuchte, mit dem Außenrist am eigentlich schon geschlagenen Torhüter vorbei ins Tor zu schießen. Er traf aber nur das Außennetz. Hätte er den rechten Fuß genommen, hätte er keinen Knoten in den Beinen gehabt und das Spiel wäre entschieden gewesen. So dauerte es bis zur 66. Minute ehe Dennis Balb eine weitere Möglichkeit hatte. Aus 13 Metern leicht rechts versetzt scheiterte er aber mit seinem Schuss am Goalie. Zwei Minuten später hatte die SG wieder Glück. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld flog in den Strafraum der SG. SG-Abwehrspieler und SG-Torhüter gingen zum Ball, welcher aber auf dem Kopf eines SGM-Angreifers landete und von dort aus am Pfosten. Erst in der 71. Minute entschied Matthias Klinkert die Partie als er nach Geiger-Pass allein auf das Tor der Gäste zulief und trocken verwandelte. Das Spiel war durch, der Fisch geputzt und die Gäste waren bedient. Hätte die SG nun konzentrierter weiter gemacht und vor allem wieder diesen berühmten letzten Ball konzentrierter gespielt, hätten die Zuschauer noch einige Tor mehr sehen können. So sahen sie nur noch eines. Quasi mit dem Schlusspfiff erzielte Dennis Balb nach schönen Zusammenspiel mit Andy Scheer und Matthias Geiger mit seinem zweiten Treffer den 4:0-Endstand.

Letztlich kann man zusammenfassend vielleicht schreiben, dass der Sieg auch in dieser Höhe hochverdient war und nie wirklich gefährdet. Dass er wichtig war, dürfte kein Geheimnis sein und so kann man letztlich völlig zufrieden sein – auch wenn die Gesamtleistung vielleicht noch nicht wieder die war, die die Mannschaft im Stande zu leisten ist.

 

Tore: 1:0 Geiger (43. Min.), 2:0 Balb (44. Min.), 3:0 Klinkert (71. Min.), 4:0 Balb (89. Min.)

 

bes. Vorkommnisse: Mitte der ersten Halbzeit, beim Versuch zu Klären, schlug ein Nordhausener mit dem Fuss seinem Mitspieler unglücklich ins Gesicht, sodass dieser eine stark blutende Platzwunde erlitt und mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus musste. In der Hoffnung, dass es mit ein paar Stichen erledigt war, wünschen wir dem Spieler gute Besserung.

 

es spielten: Gessler, Sieber, Würz (88. Min. Banhardt), Sitter, J. Dähnel, Geiger, Velija (46. Min. Henrich), Luft (86. Min. Bopp), Scheer, Balb, Klinkert (75. Min. Topic)