spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-spfr-lauffen

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – Spfr. Lauffen

SG Bad Wimpfen I – Spfr. Lauffen                                                                                                        2:2 (1:0)

Die erste Chance im Spiel der Tabellennachbarn hatte bereits nach drei Minuten Matthias Geiger. Er lief mit hohem Tempo in den Strafraum, spielte den Torwart aus, der Winkel war aber letztlich zu spitz, ins leere Tor zu schießen und das Tempo zu hoch, um andere Optionen zu ziehen. Dennoch ging die SG früh in Führung. Erneut war es Matthias Geiger, der involviert war. Dieses Mal schoss er stramm auf das Tor, sodass der Torhüter nur mit Mühe dran kam und den Ball vor die Füße von Alexander Sitter abwehrte. Der nahm sich aus 18 Metern ein Herz und zog mit seinem schwächeren linken Fuß ab und traf genau in den Winkel. Lauffen übernahm aber mit zunehmender Spieldauer die Initiative und die Defensive der SG geriet immer mehr unter Druck, stand aber bis zur Halbzeit stabil. Auch nach dem Wiederanpfiff spielte vor allem eine Mannschaft, die aus Lauffen. Die erste Offensivaktion der Hausherren sahen die Zuschauer in der 60 Minute. Florian Schulz legte sich den Ball selbst per Kopf vor und lief mit enormem Tempo an seinem Gegenspieler vorbei in den Strafraum, auf die Grundlinie. Von dort legte er den Ball zurück auf das lange Fünfereck. Dort kam Benedikt Kuhne zum Abschluss. Seinen Schuss konnte der Torspieler der Gäste aber mit einem Fußreflex abwehren. Nur zwei Minuten später drang Matthias Klinkert wieder mit Tempo in den Strafraum ein und flankte in die Mitte auf Matthias Geiger, der die ungenaue Vorlage nicht wirklich verarbeiten konnte. Die Vorlage war deshalb ungenau, weil Matthias Klinkert hart angegangen wurde, so hart, dass man über einen Strafstoß zumindest reden konnte. Wieder eine Minute später fast eine identische Aktion. Matthias Klinkert drang in den Strafraum ein, lief auf die Grundlinie. Dort traf er dann leider die falsche Entscheidung und schloss aus extrem spitzem Winkel selbst ab, anstatt auf die mitgelaufenen Mitspieler zurückzulegen.  Diese drei liegengelassenen Großchancen sollten sich rächen. In der 67. Minute kamen die Gäste dann zum Ausgleich in einer Situation, in der die SG-Abwehr nicht ganz so toll aussah. Aber postwenden hatten die Hausherren eine Antwort. Daniel Haußmann erkämpfte sich an der eigenen Torauslinie den Ball, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und schlug einen langen Ball ins Mittelfeld auf Matthias Geiger. Der setzte sich mit einer enormen Energieleistung auf den folgenden etwa 45 Metern gleich gegen mehrere Lauffener durch und drosch das Ding dann in die Maschen. Aber die Kräfte schwanden bei hohen Temperaturen und man geriet in den letzten Minuten wieder gehörig gegen die spielerisch starken Gäste unter Druck. Nach einer Flanke von unserer rechten Abwehrseite war man zentral einen Schritt zu spät und Lauffen konnte den letztlich späten, aber auf jeden Fall nicht unverdienten Ausgleich köpfen. Weiterer Wehmutstropfen war ein völlig unnötiges, hartes Foul eines Gästespielers an der Mittellinie kurz vor dem Abpfiff, bei dem sich Andreas Dähnel so schwer verletzte, dass er ausgewechselt werden musste. Wir hoffen, dass nichts Größeres passiert ist.

Tore: 1:0 Sitter (5. Min.), 1:1 (67. Min.), 2:1 Geiger (69. Min.), 2:2 (85. Min.)

es spielten: Zimmermann, Reis (78. Min. Bergander), Bopp, Sitter (46. Min. Gerhardt), A. Dähnel (87. Min. Breuling), J. Dähnel, Geiger, Haußmann, Kuhne (64. Min. Vollmer), Klinkert, Schulz