spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-spfr-lauffen

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – Spfr Lauffen

SG Bad Wimpfen I – Spfr Lauffen                                                                                          1:0 (1:0)

Im ersten Heimspiel traf man bei Dauerregen am Kurwald auf die Sportfreunde Lauffen, die seit einer gefühlte Ewigkeit eine gravierende Rolle in der Bezirksliga spielen und auch in diesem Jahr hoch gehandelt werden. Die Partie begann, dass sich Lauffen zurückzog und die Wimpfener in der eigenen Hälfte kombinieren ließ. Selbstverständlich wurde dann auch der eine oder andere Ball nach vorne gespielt und einer davon landete in der 5. Minute bei Tim Gerhardt, der am rechten Eck des Strafraumes zu dribbeln begann und prompt regelwidrig von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Matthias Geiger souverän zur frühen SG-Führung. Nur wenige Sekunden nach der Führung hätte erneut Geiger gar auf 2:0 erhöhen können. Er scheiterte aber alleine vor dem Tor am stark reagierenden Torhüter. Im Grund sahen die Zuschauer in der Folgezeit in der Entstehung dasselbe Spiel wie in den Anfangsminuten – mit dem entscheidenden Unterschied, dass Lauffen jetzt wesentlich höher presste und so durch Ballgewinne und schnelle Angriffe die SG-Defensive oft vor Probleme stellte. Die Sportfreunde drückten dann und nach einem Eckball hatte die SG Glück, das Moritz Schuischel genau richtig stand und einen Kopfball für den schon geschlagenen SG-Goalie Ron Moj von der Linie kratzen konnte. Die Wimpfener konnten dann einen Angriff der Gäste nach dem anderen abwehren und kamen in der 21. Minute zu einer eigenen guten Möglichkeit durch Yannik Waiz, der aber vor dem Tor etwas überhastet den Ball nicht richtig traf und so den zweiten Treffer nicht erzielen konnte. Die mittlerweile spielbestimmenden Gäste kamen dann noch zu einer Chance, aber in der 31. Minute blieb Ron Moj im Eins gegen Eins Sieger. Die SG überstand die Druckphase der Sportfreunde ohne Schaden und kämpfte sich zurück ins Spiel. Ähnlich wie es über den großen FC Bayern gesagt wurde, konnte man auch am Kurwald sehen, wie sich die Mannen von Coach Peter Dobmeier regelrecht darum stritten, wer den Fehler des anderen ausbügeln darf. So schaukelte man sich gegenseitig hoch und speziell in der zweiten Halbzeit lag es auch daran, dass man nun klar die bessere Mannschaft war, dass keinem SG-Spieler ein Weg zu weit war, weder nach vorne noch nach hinten. Nachdem sich Lauffen dann auch noch selbst dezimierte, war das Spiel eigentlich entschieden – auch wenn es bis zum Schluss beim knappen 1:0 blieb. Hier wäre die einzige Kritik anzubringen: die Chancenverwertung. Unter anderem köpfte Benedikt Kuhne aus fünf Metern an die Latte und Matthias Klinkert scheiterte alleine vor dem Tor. Es gab noch viele weitere gute bis sehr gute Möglichkeiten, den zweiten, dritten oder gar vierten Treffer zu setzen, während Lauffen in der zweiten Halbzeit nicht eine nennenswerte Chance verzeichnen konnte.

Letztlich blieb des dann beim knappen 1:0, das aber hochverdient war und auf die mannschaftliche Geschlossenheit zurückzuführen ist.

Tor: 1:0 Geiger (5. Min./FE)

bes. Vorkommnisse: gelb/rote Karte Spfr Lauffen (55. Min.)

es spielten: Moj, Gerhardt, Waiz, Geiger (90. Min. Obenland), Kuhne, Schuischel, Rudolph, Klinkert (88. Min. Dähnel), Steiger, Bartruff, Jordan