spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-sv-leingarten

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – SV Leingarten

SG Bad Wimpfen I – SC Ilsfeld                                                                         2:0 (1:0)

 

Gegen den favorisierten Zweiten der Tabelle, den SV Leingarten, der nach wie vor dick im Rennen um die Meisterschaft ist, begann das Spiel ziemlich unspektakulär. Beide Mannschaften neutralisierten sich, die Partie fand hauptsächlich bis ausschließlich zwischen den beiden Strafräumen statt – ohne jegliche Torchance. Dies änderte sich schlagartig wie aus heiterem Himmel in der 15. Minute. Der Ball landete irgendwie vor den Füßen eines SV-Spielers, der aus etwa 20 Metern einfach mal abzog und der platzierte Schuss landete unhaltbar im linken unteren Eck des Wimpfener Tores. Es dauerte aber keine zwei Minuten, ehe die Hausherren antworteten. Edin Velija bekam den Ball in der eigenen Hälfte, sah Matthias Klinkert starten und spielte ihm maßgenau mit dem Außenrist in den Lauf. Dieser setzte sich mit Ball gegen seinen Gegenspieler durch, lief in den Strafraum und schoss trocken ins lange Eck. Ausgleich. Nach einer knappen halben Stunde hatte die SG dann zweimal hintereinander Glück. Nach einem Fehler am eigenen Strafraum im Spielaufbau konnte Fabian Lunczer den Abschluss der Gäste gerade noch so zum Eckball abwehren. Der Eckball flog herein und lag plötzlich im Fünfmeterraum vor den Füßen eines Blau-Weißen. Dessen Schuss wurde abgeblockt, der Ball landete wieder vor den Füßen eines Gästespielers, wieder abgeblockt, wieder landete der Ball vor einem Leingartener, der letztlich kläglich vorbeischoss. Allerdings ertönte dann auch ein Pfiff des Unparteiischen, der offensichtlich eine Abseitsposition erkannt haben wollte. Direkt vor dem Halbzeitpfiff hatte die SG dann auf der anderen Seite etwas Pech. Der Ball kam von links vor das Tor der Gäste und Dennis Balb kam zwar an das Spielgerät, leider aber einen Tick zu spät. Der Torhüter hatte genug Zeit, sich direkt vor ihm breit zu machen, sodass Dennis den Ball nicht mehr an ihm vorbeibrachte. In Hälfte Zwei hatte wiederum die SG die erste Chance. Matthias Geiger leitete weit im Strafraum der Gäste den Ball mit der Hacke auf Alexander Sitter weiter. Dessen Abschluss aus extrem spitzem Winkel flog aber über das Ziel. In der 50. Minute hatten dann die Gäste die große Möglichkeit, in Führung zu gehen. Nach einem potentiellen Foul entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, welcher aber weit über das Tor von Fabian Lunczer flog. Weiter 1:1. Dann war es wieder an der SG, eine Chance nicht zu nutzen. Edin Velija bekam den Ball weit in der Hälfte der Leingartener, sah den freistehenden Matthias Klinkert und passte zu ihm. Matthias nahm den Ball direkt und wollte ihn offensichtlich ins lange Eck schieben. Millisekunden vor dem Abschluss versprang der Ball aber etwas, sodass Matthias ihn nicht richtig traf und der Ball letztlich über das Tor flog. Auch die nächste Chance hatte die SG. Dieses Mal war es ein Matthias mit dem Nachnamen Geiger, der einen Freistoß aus etwa 20 Metern ganz knapp am Torwarteck vorbeischoss. In der 78. Minute musste der Schiedsrichter die Partie wegen eines Gewitters für etwa 20 Minuten unterbrechen, was der SG offensichtlich nicht gut tat. Denn nach Wiederanpfiff spielte Leingarten plötzlich auf Sieg, wobei man in den vorhergehenden knapp 80 Minuten nicht wirklich sah, welches der beiden Teams um die Meisterschaft spielt und welches nur noch um die goldene Ananas. In der 84. Minute landete der Ball plötzlich vor den Füßen eines Gäste-Angreifers, aber im Eins-gegen-Eins konnte Fabian Lunczer das Duell gewinnen. Drei Minuten später hatte der Schiedsrichter dann seinen großen Moment. Der Ball kam vor das Tor der SG geflogen, ein SG-Spieler wollte per Kopf klären, hatte aber plötzlich in geschätzten 1,80 Metern Höhe einen Fuß im Gesicht. Alle sahen es – außer einem. Das Spiel lief weiter. Der Ball landete wieder bei einem Gäste-Spieler, der laut der Ansicht des Schiedsrichters gefoult wurde und zu Boden ging. Strafstoß Nummer Zwei für Leingarten – und dieses Mal erfolgreich. 1:2. Total gefrustet über den späten Rückstand und den nicht geahndeten Fuß im Gesicht, startete die SG wütende Angriffe, die einmal nur per Foul gestoppt werden konnten. Freistoß Geiger, 22 Meter. Der Schuss wurde ganz leicht abgefälscht, der Torhüter konnte noch gerade so mit dem Fuß zum Eckball klären. Nachspielzeit. Freistoß weit in der Hälfte der SG – für die SG. Auf dem nun nassen und rutschigen Geläuf missriet dieser Freistoß aber völlig, sodass aus einem potentiellen Vorteil plötzlich ein riesiger Nachteil wurde. Überzahl Leingarten, 1:3.

Letztlich ist es ärgerlich, dass man um einen völlig verdienten Punkt gegen einen Aufstiegsaspiranten gebracht wurde, aber leider ist Fußball nicht immer gerecht. Mund abwischen, weitermachen, Ilsfeld am Samstag schlagen.

 

                                                          

Tore: 1:0 Geiger (3. Min.), 2:0 Gökgöz (70. Min.)

es spielten: Peukert, van Bezooijen, Sieber, Sitter (88. Min. Kieweg), Velija (55. Min. Hermann), A. Dähnel, J. Dähnel, Geiger, Luft, Gökgöz (72. Min. Henrich), Klinkert (81. Leitz)