spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-tsg-heilbronn

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – TSG Heilbronn

SG Bad Wimpfen I – TSG Heilbronn                                                                                                    7:1 (3:1)

Beim Nachholspiel am Donnerstagabend gegen die TSG Heilbronn brauchten unsere Jungs ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden, aber schon nach knapp zwölf Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten der Gäste. Maurice Gysinn spielte sich auf links durch und legte von der Grundlinie aus vor das Tor der Heilbronner wo Niklas Watzl goldrichtig stand und nur noch einschieben musste. Nur eine Minute später war es personell die umgekehrte Variante. Niklas Watzl ging mit einem Affentempo durchs Mittelfeld und steckte im richtigen Moment zu Maurice Gysinn in den Lauf, der aber alleine vor dem Torhüter der Heilbronner scheiterte. Das 2:0 lag in der Luft, aber auch die nächste Großchance blieb liegen. Nico Dobmeier setzte sich auf der rechten Seite durch und spielte in die Mitte vor das Tor. Nach einem Pressschlag zwischen Maurice Gysinn und dem Gäste-Torhüter landete der Ball vor den Füßen von Yannik Waiz, der den Ball aber nicht über die mittlerweile vielbeinig gesicherte Torlinie brachte. Auch Niklas Watzl konnte wenig später seinen zweiten Treffer noch nicht erzielen. Nach einem tollen Solo an mehreren Verteidigern vorbei stand er plötzlich blank vor dem Gehäuse, aber scheiterte auch. Dann aber: In der 23. Minute setzte sich Nico Dobmeier ein weiteres Mal durch und Maurice Gysinn erzielte endlich das längst überfällige 2:0. Nach einer knappen halben Stunde war Alexander Jordan dann vor dem Strafraum der Heilbronner hellwach und eroberte sich dort den Ball. Er steckte zu Niklas Watzl und dieser erzielte seinen zweiten Treffer. Dann geschah etwas, das so nicht geplant war und das tolle Spiel der SG kurzzeitig ins Wanken brachte. Nach einem Fehler in der Abwehr musste Torhüter Sascha Peukert weit aus seinem Strafraum heraus und in die Presche springen. Irgendwie sah jeder, dass er vor dem Stürmer der TSG am Ball war und diesen anschoss. Es sah irgendwie jeder – außer dem Schiedsrichter. Der pfiff und zeigte Sascha wegen vermeintlicher Notbremse die rote Karte. Der bis dato gut spielende Maurice Gysinn musste für Ersatzgoalie Dirk Zimmermann das Feld räumen und die SG verlor den Faden, wurde hektisch und unpräzise. Die logische Konsequenz davon war der Anschlusstreffer vor der Halbzeit.

In der Pause konnte man sich aber sammeln und Trainer Peter Dobmeier schien die richtigen Wort gefunden zu haben, denn nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer wieder die SG der ersten halben Stunde – die postwendend das 4:1 erzielte. Nachdem schon zwei gute Chancen liegengelassen worden waren, trat Alexander Jordan einen Eckball und es war Nico Dobmeier, der am höchsten sprang und ins lange Eck köpfte. In der 49. Minute hätte Yannick Waiz alles klar machen können, aber er chippte nach schönem Zusammenspiel mit Matthias Geiger alleine vor dem Torhüter am Tor vorbei. Nach etwa einer Stunde bekam Tim Gerhardt nahe der eigenen Eckfahne den Ball und schlug diesen in die gegnerische Hälfte. Nico Dobmeier spekulierte und beobachtete zwei Heilbronner, die beide zum Ball gingen und sich dabei gegenseitig so behinderten, dass keiner von beiden den Ball traf. Nico war der lachende Dritte und spurtete auf und davon. Nachdem er einen weiteren Gegenspieler stehen ließ als würde dieser rückwärts laufen, musste er vor dem Tor nur noch quer legen auf den einzigen Spieler, der dieses Tempo mitgehen konnte. Niklas Watzl erzielte so seinen dritten Treffer. Nico Dobmeier selbst und Yannik Waiz markierten dann noch die Tore 6 und 7 und der dritte Kantersieg innerhalb einer Woche stand fest.

Riesiges Lob an die Mannschaft, die sich toll präsentierte und außer in den gut zehn Minuten nach dem Platzverweis tollen Fussball bei schwierigen Bedingungen zeigte und vor allem jeder für den anderen rannte, kämpfte und arbeitete – und das über 60 Minuten in Unterzahl. Bitte weiter so.

Tore: 1:0 Watzl (11. Min.), 2:0 Gysinn (23. Min.), 3:0 Watzl (27. Min.), 3:1 (42. Min.), 4:1 Dobmeier (47. Min.), 5:1 Watzl (59. Min.), 6:1 Dobmeier (85. Min.), 7:1 Waiz (88. Min.)

bes. Vorkommnisse: rote Karte Sascha Peukert wegen Notbremse (31. Min.)

es spielten: Peukert, Weippert (79. Min. Obenland), Gerhardt (83. Min. Ehmann), Waiz, Dobmeier, Geiger, Jordan, M. Schuischel, Gysinn (33. Min. Zimmermann), Rudolph, Watzl (68. Min. Dähnel)