spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-vfl-brackenheim

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – VfL Brackenheim

SG Bad Wimpfen I – VfL Brackenheim                                                                                1:0 (1:0)

In einem Spiel, das jetzt nicht wirklich viele fußballerische Leckerbissen hatte, dafür aber umso intensiver war, konnte die SG das Spiel in der ersten viertel Stunde überwiegend in der Brackenheimer Hälfte halten, ohne dabei allerdings zu großartigen Chancen zu kommen. Danach zeigte sich das Spiel recht ausgeglichen, wobei beide Abwehrreihen das Geschehen meist im Griff hatten. Benedikt Kuhne hatte in der 22. Minute Pech, als sein Schuss aus 17 Metern an den  Querbalken klatschte. In der 32. Minute hatten die Gäste ihre eigentlich einzige Riesenchance. Nach einem Eckball konnte ein VfL-Spieler aus kurzer Distanz den Ball auf das SG-Tor schießen, aber Sascha Peukert tauchte reaktionsschnell ab und fischte die Murmel von der Linie. Der Ball kam an unsere rechte Eckballfahne, wo ihn Maurice Gysinn dem Gegenspieler abluchste und nach vorne spielte. Letztlich kam der Ball zu Benedikt Kuhne, der halbrechts in Richtung Torauslinie sprintete. Im richtigen Moment passte er flach in die Mitte, Niklas Watzl ließ ihn mit dem Rücken zum Tor prallen und Moritz Schuischel, der auf der anderen Seite mitgelaufen war und völlig frei stand, erzielte das Tor des Tages.

Erstes absolutes Highlight der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer in der 48. Minute. Ein hoher Ball aus dem Mittelfeld wurde von Nico Dobmeier zentral stehend verlängert, der Ball flog über Niklas Watzl drüber, aber dieser drehte sich um 180 Grad und nahm das Ding einfach mal aus 18 Metern volley. Diese sehenswerte Aktion endete aber zum zweiten Mal an diesem Tag am Querbalken der Gäste. Schade drum. Mit zunehmender Spielzeit überließen dann die SGler den Gästen den Ball. Allerdings stand die Abwehr und ließ so gut wie nichts zu. Gelegentliche Konter hätten die Vorentscheidung bringen können oder zum Teil sogar müssen. In der 73. Minute setzte sich Niklas Watzl sehr gut im Strafraum durch und passte von der Grundlinie aus zurück vor das Tor. Dort brachten aber die Herren Kuhne, Dobmeier, Steiger und wer da noch alles nach dem Ball stocherte, selbigen nicht im Ziel unter, sodass es letztlich nur Eckball gab. Auch ein Schuss von Patrick Steiger in der 84. Minute, der leicht abgefälscht wurde, ging knapp am Tor vorbei ebenso wie Yannik Waiz‘ Abschluß bereits in der Nachspielzeit nach Dobmeier-Pass.

Letztlich steht aber nach einem spannenden Spiel ein wichtiger Dreier auf der Habenseite, der aufgrund einer geschlossenen Mannschaftleistung und letztlich den besseren Torchancen völlig in Ordnung geht. Jeder Spieler stellte sich ausnahmslos voll in den Dienst der Mannschaft, um diesen Erfolg letztlich verbuchen zu können.

Tor: 1:0 Schuischel (32. Min.)

es spielten: Peukert, Weippert, Gerhardt, Gysinn (74. Min. Waiz), Dobmeier, Geiger, Kuhne, Steiger, Schuischel, Jordan, Watzl (80. Min. Ehmann)