spielbericht-sg-bad-wimpfen-i-vfl-eberstadt

Spielbericht SG Bad Wimpfen I – VfL Eberstadt

SG Bad Wimpfen – VfL Eberstadt                                                                                      3:0 (2:0)

 

 

Im dritten Heimspiel am fünften Spieltag sollte endlich der hochverdiente erste Dreier her. Mit der in der Relegation aufgestiegenen Mannschaft aus Eberstadt kam ein Gegner, der hierfür gerade recht kommen sollte. Die erste gute Möglichkeit hatten aber eben diese Gäste. In der vierten Spielminute trugen sie einen Angriff über die rechte Abwehrseite der SG vor. Der Ball wurde flach in Richtung unseres Elfmeterpunktes gespielt, wo ein VfL-Spieler völlig blank zum Abschluss kam. Zum Glück rutschte ihm das Rund über den Schlappen, sodass sein Schuss weit am Tor vorbei ging. Die SG war die etwas bessere Mannschaft mit etwas mehr Spielanteilen. Die SG-Angriffe waren teils schön anzusehen, oft waren sie aber spätestens im Strafraum zu Ende. Zu unpräzise wurde der letzte Ball gespielt, zu hastig und vor allem umständlich wurde der Weg zum Tor gesucht. So war es eine Standardsituation, die die erste richtig gute Möglichkeit der Hausherren brachte. Ein Freistoß etwa 22 Meter vor dem Gästetor aus zentraler Position schlug Matthias Klinkert knapp am Ziel vorbei. In der 35. Minute war es dann aber soweit. Ein schöner Spielzug führte zum Ziel. Matthias Klinkert bekam in der Mitte der gegnerischen Hälfte den Ball, zog mehrere Gegenspieler auf sich, ehe er mit Zug zum Tor einen schulmäßigen Doppelpass mit Edin Velija spielte, um dann den Ball auf Matthias Geiger durchzustecken. 1:0. Der VfL hatte sich noch nicht richtig den Mund abgeputzt, um wieder ins Spiel zu finden, klingelte es schon wieder. Nein, es war nicht der Postbote, es war wieder Matthias Geiger. Nur eine Minute später stellte er mit seinem zweiten Treffer die Weichen auf Sieg. Erneut Matthias Klinkert schlug dieses Mal einen langen Ball nahe der Mittellinie auf seinen Namensvetter. Der Gästetorhüter kam erst heraus, um sich dann zu entscheiden, doch lieber wieder in sein Tor zu gehen. Geiger machte einen Haken und schüttelte so mit Ball seinen Gegenspieler ab, schoss aufs Tor und der immer noch leicht indisponierte Tormann hatte keine Chance. Nur weitere zwei Minuten später schoss der beste Mann auf dem Platz, Matthias Klinkert, aus 20 Metern knapp am Torwinkel vorbei. Hätte er nur Millimeter genauer gezielt, wäre das Spiel nun schon entschieden gewesen. Zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man aber, dass die Gäste eigentlich mit der Partie durch waren und sollte man nicht einen „dummen“ Gegentreffer kassieren, der erste Bezirksliga-Dreier zum Greifen nah lag. Während Edin Velija in der 53. Minute aus spitzem Winkel am Torhüter scheiterte, hatte man knapp zehn Minuten später Glück auf der anderen Seite. Leichte Unkonzentriertheiten ermöglichten einem VfL-Stürmer, auf unser leeres Tor zu schießen. Der Winkel war allerdings so spitz, dass der Ball eigentlich nur am langen Pfosten vorbei gehen konnte. In der 64. Minute musste Cheftrainer Gerd Kieweg den gelb-rot-gefährdeten Matthias Klinkert auswechseln. Nochmals an dieser Stelle ein großes Lob. Es macht Spaß zuzusehen, wie er den Ball behandelt. Die beiden müssen Freunde sein. Je näher das Spiel seinem Ende entgegenging, desto sicherer waren sich alle, dass dieses Spiel mit einem Heimsieg endet. Mit zwei Toren im Hintertreffen und immer weniger Zeit auf der Uhr resignierten die Gäste immer mehr und als Matthias Geiger in der 82. Minute mit seinem dritten Treffer den Sack endgültig zumachte, war der Fisch geputzt. Gratulation an den gesamten Kader, für eine tolle Leistung und den hochverdiente drei Punkte.

 

Tore: 1:0 Geiger (35. Min.), 2:0 Geiger (36. Min.), 3:0 Geiger (82. Min.)

 

bes. Vorkommnisse: gelb/rote Karte VfL Eberstadt (87. Min.), rote Karte VfL Eberstadt (87. Min)

 

es spielten: Lunczer, Würz, Bopp (76, Min. Henrich), Sitter, J. Dähnel, Geiger, Velija (71. Min. Gürler), Luft, Sieber, Balb (89. Min. Banhardt), Klinkert (64. Min. Scheer)