spielbericht-sg-bad-wimpfen-ii-tsv-herbolzheim

Spielbericht SG Bad Wimpfen II – TSV Herbolzheim

SG Bad Wimpfen II – TSV Herbolzheim                                                                                                             1:2 (0:1)

Die SG brauchte lange, um ins Spiel zu finden. Mindestens die erste halbe Stunde waren die Gäste die bessere Mannschaft, die körperlich präsenter war, die mehr Spielkultur hatte und die exakter nach vorne spielte. Die SG oft zu unpräzise, zu überhastet in ihrem Offensivspiel. Die beste Chance hatte aber doch Dennis Vollmer auf Seiten der SG, der in der zehnten Minute gekonnt den Torhüter ausspielte, dann aber den Ball nicht traf. Nur drei Minuten später gingen die Herbolzheimer dann aber, zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient, in Führung. Und wieder mal legte sich die SG mehr oder weniger selbst ein Ei ins Nest. Der Ball kam in den Strafraum und ob der Spieler der Gäste den Ball nun mit der Hand stoppte oder nicht, ist Makulatur, da der Schiedsrichter nicht pfiff.  Fünf (!!!) SGler in unmittelbarer Nähe hoben aber die Hand, blieben stehen und reklamierten. Der TSVler konnte sich so in aller Ruhe ein Eck aussuchen und schoss in aller Ruhe und traf in aller Ruhe. Nach diesem Schock brauchte die Heimmannschaft wieder ein paar Minuten, um sich zu sortieren und gerade als man so langsam das Zepter übernahm, hatte man defensiv großes Glück. Nach einer Flanke von Herbolzheim stand ein TSV-Spieler völlig frei am langen Fünfmeterraumeck, konnte aber den Ball nicht stoppen. Dann war es die restliche Spielzeit bis auf wenige Ausnahmen ein Spiel auf ein Tor, auf das Tor des Gastes. Es war ein Spiel der vergebenen Torchancen. Es würde an dieser Stelle zu lange dauern, alle Chancen aufzuschreiben – auch nur die 110-prozentigen. Aluminium, allein vor dem Torwart, … gefühlt 1000mal hätte die SG den Ausgleich erzielen können, eigentlich müssen – aber es kam wie es kommen musste. Nach einem der wenigen Vorstöße der Herbolzheimer konnte Tim Breitschopf eine Eins-gegen-Eins-Situation gewinnen und zum Eckball klären. Eckball flog herein, Kopfball, 0:2. Auch nach dem zweiten Gegentreffer spielte sich die SG Chance um Chance heraus und vergab Chance um Chance. Erst kurz vor Schluss konnte Andy Scheer per Foulelfmeter den Anschlusstreffer markieren, nachdem Dennis Vollmer im Strafraum gefoult wurde. Selbst danach in der Nachspielzeit gab es noch die eine oder andere Chance, doch noch einen Punkt zu behalten – aber nichts war’s.

Letztlich war es ein gutes Spiel unseres B-Teams, das anfangs vielleicht etwas lange, um ins Spiel zu kommen. Dann aber gut spielte und sich (wie mehrfach beschrieben) viele gute Chancen herausarbeitete. Was katastrophal war, war die Chancenverwertung. Wenn das Filmteam, das derzeit in Bad Wimpfen unterwegs ist, dies gewusst hätte, wären sie an den Kurwald gekommen und hätten einen Dokumentarfilm gedreht mit dem Titel: „Wie schaff ich es, nicht zu treffen?“ Um den Bericht positiv abzuschließen: Die SG spielte gut und hatte „ein paar“ Torchancen.

Tore: 0:1 (13. Min.), 0:2 (58. Min.), 1:2 Scheer (88. Min./FE)

es spielten: Breitschopf, Holzmann, Würz, Vollmer, Blum (90. Min Schmid), Dollmann (60. Passmann), Schuischel, Gökgöz (79. Min Al-Laham), Bergander, Henrich, Scheer