spielbericht-sg-stetten-kleingartach-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht SG Stetten-Kleingartach – SG Bad Wimpfen I

SG Stetten-Kleingartach – SG Bad Wimpfen I                                                                                 1:0 (0:0)

Am Sonntag reiste man bei idealem Fußballwetter nach Kleingartach, um trotz Personalsorgen die Siegesserie fortzusetzen. In den Anfangsminuten waren es aber die Gastgeber, die etwas mehr Zug in der Offensive hatten, ohne jedoch zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Die SG hatte offensichtlich Probleme mit ihrem Spiel aufgrund des doch recht unebenen Platzes. Selbst ein einfaches Klatschenlassen war immer ein Abenteuer. Die erste Großchance hatten dann aber doch die Gäste, sogar in Form einer Doppelchance. Nach einem Eckball von Dennis Vollmer schaffte es zunächst Matthias Klinkert nicht aus vier Metern den Ball ins Tor zu schießen und eine Sekunde später war es Florian Schulz, der es aus einem Meter mehr nicht schaffte. Wenige Minuten später waren es erneut die Stauferstädter, die eine gute Möglichkeit hatten. Matthias Klinkert schickte Benedikt Kuhne an der Außenlinie. Der war wie üblich wieder mal gefühlte 20 Stundenkilometer schneller als sein Gegenspieler, zog an diesem vorbei und lief von außen alleine auf das Tor zu. Letztlich war der Winkel aber viel zu spitz und leider war Bene auch zu schnell für seine Mitspieler, sodass er weder abspielen konnte noch wirklich die Möglichkeit hatte, selbst einzunetzen. Die Offensivbemühungen der Gastgeber waren nun größtenteils eingestellt, man selbst haderte aber immer wieder mit dem unvorhersehbaren Verhalten des Balles. Mal versprang er beim Passversuch, mal kurz vor der Annahme und Dribblings waren eh Glückssache. So auch nach etwa einer Stunde. Matthias Klinkert schickte Florian Schulz auf die Reise, der dann alleine vor dem Torhüter stand. Er konnte aber erst seinen dritten Versuch, abzuschließen, auch durchziehen, da sich der Ball bei den ersten beiden Ansätzen verhielt, als wären 1000 Flöhe in ihm. Letztlich rettete der Torhüter mit den Fingerspitzen zum Eckball. In der 75. Minute hatte dann Stetten-Kleingartach ihre erste gute Möglichkeit, aber Marco Schnurbusch zwischen den Pfosten der Gäste konnte klären. Zwei Minuten später setzte sich Martin Hess im Mittelfeld stark gegen mehrere Gegenspieler durch, spielte einen Doppelpass mit Benedikt Kuhne und stand plötzlich alleine vor dem Torhüter der Heimmannschaft. Aber er machte spätestens dann auch Bekanntschaft mit den Flöhen im Ball, sodass er immer wieder verzögern musste und sein Schuss letztlich noch geblockt wurde. Knapp zehn Minuten vor Ende machte dann Matthias Klinkert endlich mal das, was man schon viel, viel früher viel, viel öfter hätte versuchen müssen: Er schoss aus gut 20 Metern. Wenn der Ball bei den Stürmern unkontrolliert hüpft, tut er dies vielleicht auch beim Torhüter. Und tatsächlich, mit größter Mühe und etwas unorthodox konnte der Schlussmann den Aufsetzer gerade noch so mit dem Fuß klären. Aber dann kam es wie es kommen musste. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr reichte aus und Stetten-Kleingartach nutze diese Situation, die leicht abseitsverdächtig war, aus, um das Tor des Tages zu erzielen. Die SG machte dann natürlich hinten auf und Stetten-Kleingartach kam zu einer weiteren Großchance, aber Tim Gerhardt konnte im letzten Moment klären.

Tor: 1:0 (87. Min.)

es spielten: Schnurbusch, Gröger, Schuischel (83. Min. Luft), Gerhardt, Kuhne, Banhardt, Vollmer (69. Min. A. Dähnel), Jordan, Klinkert, Schulz, Hess (89. Min. Kieweg)