spielbericht-sgm-eberstadt-gellmersbach-sg-bad-wimpfen

Spielbericht SGM Eberstadt/Gellmersbach – SG Bad Wimpfen

SGM Eberstadt/Gellmersbach – SG Bad Wimpfen                                                                         0:10 (0:5)

 

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende war Wiedergutmachung angesagt. Unter der Woche wurde gut trainiert und alle waren gewillt drei Punkte in Eberstadt zu holen.

Früh im Spiel zeigte die Mannschaft, dass sie die Vorgaben erfolgreich umsetzen konnte. Bereits nach 120 Sekunden ging die SG in Führung. Eine Flanke aus dem linken Halbfeld von Jonas Gräßle verlängerte Niklas Watzl per Kopf ins lange Eck. Nach einer knappen Viertelstunde steckte Niklas Watzl auf Maurice Gysinn durch und der schob den Ball perfekt an den Innenpfosten, sodass er von da hinter die Linie sprang. Wimpfen spielte nun befreit auf. Jonas Gräßle setzte sich erneut auf der linken Seite durch und nach feiner Hereingabe war es für Maurice Gysinn ein leichtes auf 0:3 zu stellen. Auch danach machten unsere Jungs weiter Druck. Nach einem Aufbaufehler der Eberstädter kam Leon Schulze an den Ball. Er schaltete sofort und bediente Niklas Watzl der gekonnt das 0:4 erzielte. Noch vor der Pause das 0:5! Moritz Stolz eroberte den Ball im Mittelfeld und bediente Niklas Watzl. Dieser zog in die Mitte und schloss aus ca. 20 Metern trocken ins linke untere Eck ab.

Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Nach einer guten Stunde spielte Niklas den Ball in die Gasse und Maurice umkurvte den zu bedauernden Torspieler der SGM und machte das halbe Dutzend voll. Nach einem langen Abschlag von Lukas Sigmann, nahm Niklas Watzl Tempo auf, lief allen davon und erhöhte auf 0:7. Auch Marc Bauer konnte sich in die Liste der Torschützen eintragen. Nach sehenswertem Pass von Stefan Krause umspielte er den Torwart und machte das 0:8. Keine drei Minuten später Flanke er von der rechten Seite auf Maurice Gysinn, der den Ball mit dem Oberschenkel ins Tor bugsierte. Der Abschluss eines grandiosen Sieges war ein Weitschuss von Maurice Gysinn den der Torwart, nach Vorbild von Loris Karius, passieren ließ.

 

Mit dieser bärenstarken Leistung setzt man ein dickes Ausrufezeichen. Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft. Dennoch gilt es nun, sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen und am Samstag gegen Amorbach nachzulegen.

 

Tore: 0:1 Watzl (2. Min.), 0:2 Gysinn (14. Min.), 0:3 Gysinn (18. Min.), 0:4 Watzl (25. Min.), 0:5 Watzl (38. Min.), 0:6 Gysinn (62. Min.), 0:7 Watzl (67. Min.), 0:8 Bauer (70. Min.), 0:9 Gysinn (73. Min.), 0:10 (82. Min.)

 

Es spielten: L. Sigmann, L. Banhardt, N. Brümmer, M. Frank, M. Bartruff, L. Schulze, M. Gysinn, N. Watzl, M. Stolz, M. Bauer, S. Krause, L. Passmann, F. Schuischel