spielbericht-sgm-langenbrettach-sg-bad-wimpfen-ii

Spielbericht SGM Langenbrettach – SG Bad Wimpfen II

SGM Langenbrettach – SG Bad Wimpfen II                                                                                      1:6 (1:2)

Die SG fuhr als klarer Favorit nach Langenbrettach mit dem Ziel vor Augen, den zweiten Platz, der zum direkten Aufstieg berechtigt, zu verteidigen. Entsprechend gut legten die Jungs auch los und gingen früh durch Nico Spengler in Führung, der schön von Dietmar Henrich bedient wurde. Die SG bestimmte klar das Geschehen, die SGM kam nur sehr sporadisch in die Hälfte der Wimpfener. So hatten nach einer viertel Stunde die Gäste einen Eckball, der von Talha Gökgöz zwischen Fünfmeterraum und Elfmeterpunkt geschlagen wurde.  Mirko Leitz sprang energisch in den Ball und köpfte unhaltbar mit Wucht zum 0:2 ein. Quasi im Gegenzug bekamen aber die Hausherren einen Freistoß nahe der Eckballfahne zugesprochen, der Ball flog herein und Dirk Zimmermann zwischen den Pfosten der SG konnte den Ball nicht sichern und es stand plötzlich nur noch 1:2. Die SG zeigte sich beeindruckt und verlor das Spiel aus den Händen. Die SGM kam immer besser ins Spiel und war letztlich mindestens gleichwertig. Die Gäste spielten nur noch sehr ungenaue Pässe nach vorne und sollte mal ein Pass ankommen, konnten sich die Offensivkräfte nicht mehr durchsetzen. Vor dem Halbzeitpfiff war es dann sogar so, dass die Langenbrettacher die Hälfte der SG belagerten und weit vor das eigene Tor drückten. In der 41. Minute hatte Bad Wimpfen erst Glück als ein Stürmer fünf Meter vor dem Tor den Ball nicht traf und dann musste Sekunden später Dirk Zimmermann im Eins gegen Eins Sieger bleiben, um den Ausgleich zu verhindern. Der Halbzeitpfiff war dann fast eine Rettung und man konnte sich in der Pause sammeln. Offensichtlich erfolgreich, denn die zweite Spielhälfte begann wie die Erste. Die SG dominierte wieder und drückte und erzielte schnell ein Tor. Dietmar Henrich erhielt weit in der Hälfte der Gastgeber zentral den Ball, spielte auf rechts auf wo Nico Spengler im Strafraum mit dem Ball auf die Grundlinie lief und in den Fünfmeterraum passte. Dort musste dann Talha Gökgöz den Ball nur noch über die Linie drücken. Nach einer knappen Stunde hatten wir Freistoß nahe der Eckfahne, der von Dietmar Henrich auf den Kopf von Simon Breuling serviert wurde. 1:4. Das Spiel war vermeintlich entschieden und die SG schaltete wieder in den Schongang. Die Gastgeber fanden wieder zurück ins Spiel, waren aber letztlich vor unserem Tor doch zu harmlos, um das Spiel nochmal spannend machen zu können. Kurz vor dem Ende gab es Einwurf für die SG. Zuschauer Tom Fröhlich schaltete schnell und holte die Kugel souverän aus dem parallel zum Platz verlaufenden Bach, übergab ihn Dennis Holzmann, der den Einwurf auf Simon Breuling zentral an der Strafraumgrenze warf. Dieser drehte sich, schoss und traf. Den Schlußpunkt setzte Tim Bergander nach schönen Doppelpass im Mittelfeld zwischen Moritz Banhardt und Awaz Afdo und letztlicher Hereingabe von Simon Breuling.

Letztlich war es ein ungefährdeter Sieg, der aber vielleicht in dieser Höhe nicht ganz dem gesamten Spielverlauf entspricht.

Tore: 0:1 Spengler (4. Min.), 0:2 Leitz (15. Min.), 1:2 (16. Min.), 1:3 Gökgöz (48. Min.), 1:4 Breuling (59. Min.), 1:5 Breuling (87. Min.), 1:6 Bergander (90. Min.)

es spielten: Zimmermann, Schmid (46. Min. Breuling), Würz (56. Min. Holzmann), Schuischel, Dollmann, Gökgöz (75. Min. Afdo), Bergander, Henrich, Spengler (79. Min. Steiger), Banhardt, Leitz