spielbericht-sgm-neuenstadt-sg-bad-wimpfen

Spielbericht SGM Neuenstadt – SG Bad Wimpfen

SGM Neuenstadt – SG Bad Wimpfen  3:2 (2:2)

 

Mit einem stark ersatzgeschwächten Kader von gerade einmal elf Mann trat die A-Jugend bei der SGM Neuenstadt an. Beide Teams zeigten wenig spielerische Akzente, aber dafür umso mehr Einsatz und Kampfgeist. Nach einem fahrlässigen Ballverlust im Aufbauspiel der SG, wusste sich Innenverteidiger Yannick Waßmann nur noch mit einem Foulspiel zu helfen. Der Schiedsrichter zog, vom Anfang bis zum Ende, seine kleinliche Linie auf beiden Seiten durch und entschied an der Strafraumgrenze auf Elfmeter für die Hausherren. Der Stürmer ließ sich die Chance nicht entgehen und setzte den Ball genau neben den linken Innenpfosten (11. Min.). Wimpfen brauchte gute zehn Minuten, um diesen Rückschlag zu verkraften. Nach schönem Pass von Leon Schulze in die Gasse auf Philipp Link, wurde dieser vom Verteidiger von den Beinen geholt. Auch hier gab der Schiedsrichter den fälligen Strafstoß. Der Toptorjäger der Wimpfner übernahm selbst die Verantwortung und schickte den Torwart ins falsche Eck (26. Min.). Kurz darauf schickte Kai Perich wieder Philipp Link auf die Reise, der den Ball zwar im Tor unterbrachte, aber vom Schiedsrichter wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde. Nach 35 Minuten holte sich Leon Schulze mit einer Monstergrätsche den Ball am gegnerischen Strafraum, zog sowohl den Innenverteidiger, als auch den Torwart auf sich, und spielte dann einem überragenden Querpass auf den völlig allein stehenden Philipp Link. Dieser hatte keinerlei Mühe mehr seinen zweiten Treffer zu erzielen (35. Min.). Keine 60 Sekunden später wurde Leon Schulze von seinem Gegenspieler tätlich attackiert, verlor dabei allerdings seine Beherrschung und somit wurden beide vom Schiedsrichter für fünf Minuten vom Feld geschickt. Wieder patzte Wimpfen im Aufbauspiel und Neuenstadt spielte den Tempogegenstoß gut aus. Torhüter Nico Hauber war wiedermal chancenlos (38. Min.). Der Ausgleich war zugleich der Pausenstand. Auch nach der Pause fiel beiden Teams wenig ein. Einziger Aufreger in den ersten Minuten nach der Pause war wiedermal eine Auseinandersetzung zwischen zwei Spielern. Hier durften sich erneut beide Spieler fünf Minuten an der Seitenlinie abregen. Mitte der zweiten Halbzeit verfehlte David Ullrichs Schuss aus knapp 20 Metern sein Ziel ebenso wie ein Freistoß von Burak Aksoy. Der kurz darauf, wiederum per Freistoß, mit viel Pech am Pfosten scheiterte. Allerdings offenbarte Wimpfen wieder große Löcher in der Defensive und hatte Glück, dass dem freistehenden Spielmacher der Gastgeber die Nerven versagten. Einen weiteren Konter konnte Nico Hauber mit einem starken Reflex entschärfen. Eine Viertelstunde vor dem Ende segelte ein Freistoß von Neunstadt durch den Strafraum und der Stürmer konnte, völlig allein gelassen, aus kurzer Distanz zur Führung einköpfen. Wimpfen warf nochmal alles nach vorne, aber die Kraft bei der Mannschaft ließ deutlich nach.

Somit setzte es die nächste Niederlage. Die schlechte Chancenauswertung und die fehlende defensive Kompaktheit haben wiedermal ein besseres Ergebnis verhindert. Zu allem Überfluss zog sich Leon Banhardt einen Bänderriss im Sprunggelenk zu. Ihm wünschen wir gute Besserung.

Tore: 1:0 (11. Min.), 1:1 Link (26. Min.), 1:2 Link (35. Min.), 2:2 (38. Min.), 3:2 (76. Min)

Es spielten:

  1. Hauber, D. Ullrich, L. Valencia, T. Pohl, B. Aksoy, K. Perich, P. Link, L. Schulze, Y. Waßmann, J. Gräßle, L. Grimm