spielbericht-sgm-widdern-olnhausen-sg-bad-wimpfen-ii

Spielbericht SGM Widdern/Olnhausen – SG Bad Wimpfen II

SGM Widdern/Olnhausen – SG Bad Wimpfen II                                                                           3:4 (2:0)

Wie auf wahrscheinlich jedem Sportplatz im Unterland, oder vielleicht ganz Württemberg, ließen die Bedingungen ein normales Fußballspielen an diesem Sonntagnachmittag nicht zu. Dabei wollte die Truppe des Trainerduos Bopp/Passmann doch eigentlich nur eine Wiedergutmachung nach dem 9:0-Debakel im letzten Vorrundenspiel gegen die Krumme Ebene. Man hätte dieses erste Rückrundenspiel natürlich gerne an einem schönen Frühlingstag mit leichtem Sonnenschein und angenehmen, kühlen Temperaturen gespielt. Stattdessen musste man sich Sorgen machen, dass nicht gleich irgendetwas vom Wind getragen quer über den Platz fliegt und nein, vom Ball ist hier noch gar nicht die Rede.

Die SG spielte auf nassem, rutschigem Geläuf zunächst gegen die Windrichtung. Anstatt sich an den Gegner zu gewöhnen waren die 22 Mann in den ersten Minuten fast ausschließlich damit beschäftigt, sich mit den äußeren Gegebenheiten anzufreunden. Den Hausherren gelang dies besser, sie kamen nach den ersten 10 Minuten langsam in Fahrt. Wie es nicht anders sein sollte, ging die SGM dann auch durch einen Standard in der 20. Minute in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte tat sich die SG schwer, weitere Angriffe der SGM zu verhindern. Diese schafften es aber nicht, ihren Heim- und Windvorteil auszunutzen und scheiterten im Abschluss. Kurz vor der Halbzeit ein Highlight, von welchem eine Videoaufnahme für wahrscheinlich großes Aufsehen in den sozialen Medien gesorgt hätte. Abstoß SGM, der Ball fliegt und fliegt und fliegt und fliegt in das Tor der SG. 2:0 für die SGM durch Sturmtief Eberhard. Darüber muss auch nicht mehr geschrieben werden, jeder Leser kann sich selbst ein Bild davon machen.

In der zweiten Halbzeit die SG dann mit dem Wind und Eberhard als 12. Mann. Es dauerte genau fünf Minuten, ehe Tiago Dollmann mit dem ersten Angriff den Anschlusstreffer für die SG erzielen konnte. Ungebremst von der Euphorie gelangen der SG bis zur 71. Minute drei weitere Treffer durch Bergander und Doppeltorschütze Breuling. Auch hier war der Man-of-the-Match Eberhard natürlich beteiligt. An diesem Spielstand konnte die SGM im weiteren Verlauf nur noch eine Schönheitskorrektur durchführen, sodass die SG letztendlich mit einem 3:4-Sieg als verdienter Sieger vom Platz ging.

Tore: 1:0 (20. Min.), 2:0 (45. Min.), 2:1 Dollmann (51. Min.), 2:2 Breuling (58. Min.), 2:3 Bergander (68. Min.), 2:4 Breuling (71. Min.), 3:4 (89. Min.)

es spielten: Zimmermann, Holzmann, Würz, Blum, Dollmann, Henrich, Breuling, Gökgöz (72. Min. Bopp), Bergander, Spengler (61. Min. Afdo), Leitz