spielbericht-spfr-lauffen-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht Spfr. Lauffen – SG Bad Wimpfen I

Spfr. Lauffen – SG Bad Wimpfen I                                                                                                        3:0 (1:0)

Nach zuletzt drei Pflichtspielniederlagen in Folge ging es mit entsprechend angeknackstem Selbstvertrauen nach Lauffen zum Tabellennachbarn. Und das Spiel begann entsprechend. Die SG war noch nicht richtig auf dem Platz und bereits in der dritten Minute musste SG-Goalie einen Schuss aus etwa sieben Metern mit dem Fuß zum Eckball lenken. Der Eckball flog herein und irgendwie schaffte es eine Lauffener am langen Pfosten, den Ball aus einem Meter vorbei zu köpfen. Keine fünf Minuten gespielt, zweimal Glück gehabt. Lauffen machte weiter Druck und die SG kam nicht ins Spiel, nicht in die Zweikämpfe. Es dauerte bis zur 16. Minute, ehe die Gäste so etwas Ähnliches wie eine Torchance hatte. Hamdi Ajili spielte einen Ball aus der eigenen Hälfte auf Nico Dobmeier, der den Pass in vollem Lauf toll annahm. Zum Abschluss musste er dann aber seinen schwächeren linken Fuß nehmen und entsprechend schwach war der Abschluss. Als sich die SG dann etwas aus der Lauffener Umklammerung befreien konnten und endlich ins Spiel zu finden schien, konterte Lauffen und es stand 1:0. Nach einer guten halben Stunde spielte dann erneut Hamdi Ajili einen Ball in die Spitze. Dieses Mal war der Empfänger Benedikt Kuhne, der durch seine Schnelligkeit plötzlich alleine vor dem Torhüter stand. Leider verpasste er den richtigen Moment zur Abschluss, sodass der Schlussmann der Lauffener parieren konnte. Dies sollte die letzte SG-Chance des Spieles gewesen sein. Das 2:0 entstand einem Ballverlust im Mittelfeld, welchen die Sportfreunde wieder schnell ausnutzten und auch das 3:0 hätte nicht fallen müssen. Aber wie das in solchen Situationen ist, gelingt nichts bis garnichts und das zeigte sich wie ein roter Faden über das ganze Spiel. Zweikämpfe wurden nicht beziehungsweise viel zu spät angenommen. Des Öfteren setzte sich ein Lauffener gegen mehrere SGler durch. War man in Ballbesitz, wurde der Ball viel zu oft eben durch verlorenen Zweikämpfe oder durch unnötige Fehlpässe wieder hergegeben. Unter Strich lief einfach nicht viel zusammen bei der SG. Und letztlich verlor man auch in dieser Höhe verdient.

Jetzt gilt es, wieder Selbstvertrauen aufzubauen und Sicherheit zu gewinnen. Ob der kommende Gegner, Tabellenführer SV Schluchtern, hierfür die richtige Mannschaft ist, scheint derzeit fraglich. Dafür kann man im kommenden Heimspiel gegen den Landesliga-Absteiger und Titelfavorit befreit aufspielen, hat man doch da nichts zu verlieren.

Tore: 1:0 (24. Min.), 2:0 (54. Min.), 3:0 (67. Min.)

es spielten: Nicklausson, Ajili, Weippert, Gerhardt (62. Min. Geiger), Dobmeier, Kuhne, Waiz (69. Min. Imer), Vollmer (72. Min. Sieber), Obenland, Klinkert, Schulz