spielbericht-spfr-untergriesheim-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht Spfr. Untergriesheim – SG Bad Wimpfen I

Spfr. Untergriesheim – SG Bad Wimpfen I                                                                                       0:3 (0:2)

Es ging zum Auswärtsspiel nach Untergriesheim gegen die vielleicht überraschend gut in der Tabelle positionierten Sportfreunde. Man war also gewarnt und wusste, dass es auf Rasen kein Spaziergang werden würde. Die Partie begann dann auch erwartungsgemäß. Die SG versuchte das Spiel zu kontrollieren, die Spfr. wartete auf Fehler der Wimpfener im Spielaufbau, um dann gefährlich zu werden. Die erste Chance hatte aber der Gast. Jan Dähnel gewann in der Hälfte der Gastgeber den Ball, spielte schnell auf Dennis Vollmer, der dann etwa 15 Meter vor dem Tor freies Schussfeld hatte, aber knapp am kurzen Pfosten vorbeischoss. In der zehnten Minute dann eine Doppelchance für Untergriesheim. Nach einem Eckball liefen die Sportfreunde gut ein, die SG-Abwehr pennte, aber SG-Schlussmann Jan Nicklausson war hellwach. Den Schuss aus fünf Metern konnte er reflexartig parieren und auch der zweite Schuss aus ähnlicher Distanz ging nicht an ihm vorbei. Die Partie gestaltete sich dann wie eingangs beschrieben. Die SG versuchte, die Spfr. wartete – und sie wartete leider viel zu oft mit Erfolg, denn die Wimpfener machten Fehler. Gleich mehrere dieser Fehler führten in der 17. Minute zu einem Handelfmeter für die Hausherren. Nachdem man mehrmals den Ball nicht klären konnte und sich einfach nachlässig verhielt, ging der Ball letztlich bei einer Flanke an die Hand von Jan Dähnel und dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Die SG hatte aber Glück. Jan Nicklausson war zwar in der richtigen Ecke, wäre aber nie an den Ball gekommen, der dann vom Pfosten aus zurück ins Spielfeld sprang und letztlich geklärt werden konnte. Dann war die SG wieder am Zug mit einer Chance. Nach einem Zuspiel von Matthias Klinkert stand wieder Dennis Vollmer aussichtsreich vor der Bude der Untergriesheimer, schoss aber dieses Mal am langen Pfosten vorbei. In der 38. Minute sprach der Schiedsrichter der SG einen Freistoß aus dem Halbfeld zu. Tim Gerhardt schlug das Ding auf den langen Pfosten, wo weder Freund noch Feind entscheidend an den Ball kam. Letztlich war es aber Jan Dähnel, der im Gestocher nach dem Ball diesem den entscheidenden Kick gab und das 0:1 erzielte. Eine Minute später dezimierten sich die Gastgeber selbst und ihr Goalgetter musste mit der Ampelkarte vom Platz. Die SG war in Überzahl. Kurz vor der Halbzeit sprach der Schiedsrichter den Gästen erneut einen Freistoß etwa 22 Meter vor dem Tor leicht nach rechts versetzt zu und Nico Dobmeier trat an. Sein Schuss wurde leicht zur Bogenlampe abgefälscht und der Torhüter der Sportfreunde stand offensichtlich vor seinem Tor in einem Loch. Wirklich hoch sprang er nämlich nicht, sodass der Ball von seinen Händen ins Tor ging und die SG führte mit 0:2. So ging man mit einer nicht unbedingt unverdienten, aber doch recht glücklichen  Führung in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff sah man recht schnell, dass man in Überzahl das Spiel jetzt kontrollierte und Untergriesheim nur noch bedingt am Spielgeschehen teilnahm. Es ergaben sich dann auch eine Reihe guter bis sehr guter Torchancen, die aber bis zur 65. Minute ungenutzt blieben. Erst dann konnte Matthias Klinkert nach einem Pass von Yannik Waiz das mittlerweile überfällige 0:3 erzielen. Warum die SG dann nachließ, zurückschaltete, leichte Fehler machte, die Konzentration oft zu wünschen übrig ließ und so die längste geschlagenen Untergriesheimer wieder ins Spiel zurückkamen ist unklar und bleibt das Geheimnis der Herren im SG-Trikot. Außer einem Lattentreffer per Freistoß kamen wir aber ohne wirklich brenzlige Situation über die Zeit und es blieb letztlich beim 0:3. Alles gut. Drei Punkte auswärts sind natürlich sehr gut gegen einen Gegner, den man so in der Tabelle überholen konnte. Ärgerlich ist nur, dass man die Gelegenheit nicht nutzte, um auch etwas für das Torverhältnis zu tun. Die Chance wäre gegen einen Gegner, der sich zwischenzeitlich aufgab, dagewesen.

Tore: 0:1 Dähnel (38. Min.), 0:2 Dobmeier (44. Min.), 0:3 Klinkert (65. Min.)

bes. Vorkommnisse: gelb-rote Karte Spfr. Untergriesheim (39. Min.)

es spielten: Nicklausson, Ajili, Weippert, Gerhardt (64. Min. Schuischel), Dobmeier, Dähnel, Luft (77. Min. Bartruff), Waiz, Vollmer (70. Min. Imer), Klinkert, Schulz