spielbericht-spvgg-oedheim-ii-sg-bad-wimpfen-ii

Spielbericht Spvgg Oedheim II – SG Bad Wimpfen II

Spvgg Oedheim II – SG Bad Wimpfen II                                                                                             1:2 (1:1)

Im vorletzten Saisonspiel legte unser Team los wie die Feuerwehr und schnürte die Hausherren vom Anstoß weg fast in deren Strafraum ein. Während Tim Bergander in der vierten Minute im Eins gegen Eins noch am Torhüter scheiterte, flankte Talha Gökgöz eine Minute später von der linken Angriffsseite auf das lange Strafraumeck, wo Simon Breuling den Ball per Dropkick zur SG-Führung im Tor unterbrachte. Wiederum zwei Minuten später scheiterte Nico Spengler im Eins gegen Eins am Schlussmann der Oedheimer. Das Spiel hätte quasi nach zehn Minuten schon fast entschieden sein können. Die SG nahm dann immer mehr Tempo und vor allem Präzision raus und die Spvgg kam besser ins Spiel, obwohl sie bei gefühlten 40 Grad überhaupt nichts von uns wollte. Ihre erste wirklich gute Torchance machte der an diesem Tag glänzend aufgelegte SG-Schlussmann Dirk Zimmermann zunichte. Ein Oedheimer Spieler drang von unserer rechten Abwehrseite in den Strafraum ein und legte dann zentral zurück, wo ein Kollege von ihm flach auf unser Tor schoss. Aber Katze Zimmermann tauchte ab und hielt den Ball sicher. In der 23. Minute war er dann aber auch machtlos. Der Ausgleich fiel, der sich zu diesem Zeitpunkt fast schon ankündigte. Die SG tat sich schwer, spielte viel zu umständlich und zudem ungenau. So musste Dirk Zimmermann in der 35. Minute einen Freistoß aus zentraler Position 17 Meter vor unserem Tor, der zwar unplatziert, aber hart geschossen war, parieren, um gar einen Rückstand zu verhindern. Tiago Dollmann hatte kurz vor der Halbzeit noch zweimal aus kurzer Distanz die Möglichkeit, die wieder in Führung zu gehen. Beide Male war aber der Winkel so spitz, dass ein Treffer fast nicht möglich war. Nach der Halbzeit sammelte sich die Truppe von Marcel Schmid wieder und nahm das Heft wieder in die Hand. Es gab viele, viele Chancen, die aber alle samt vergeben wurden. Und es hätte noch mehr Chancen geben können, wenn man die Breite des Platzes öfter ausgenutzt hätte. Man versuchte es aber immer und immer wieder auf engstem Raum durch die Mitte und blieb dabei dann eben oft hängen. Und je näher der Abpfiff kam, desto nervöser wurde man. Sollte heute nicht gewonnen werden, kann man den zweiten Platz quasi so gut wie sicher abschreiben – war man zu diesem Zeitpunkt zumindest der Meinung, da man nicht ahnen konnte, dass Konkurrent Obereisesheim in Langenbrettach verliert. Man warf immer mehr nach vorne und somit war es eine logische Konsequenz, dass die Hausherren Räume zum Kontern hatten. Allerdings war dann letztlich nur ein Konter wirklich gefährlich. Dirk Zimmermann musste im Eins gegen Eins Sieger bleiben, um einen Rückstand zu vermeiden. Vorne wurde Chance um Chance teilweise haarsträubend vergeigt und die Uhr lief und lief. Dann erhielt Dennis Holzmann auf der rechten Flanke nahe der Eckfahne den Ball, flankte mustergültig, punktgenau zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterlinie. Tim Bergander schraubte sich hoch zum Kopfball und nickte das Ding in den Winkel. Jetzt bloß die Führung über die Zeit retten. Aber Oedheim war nicht mehr wirklich gewillt, bei diesen Temperaturen die SG großartig in Schwierigkeiten zu bringen und so landete man am Ende zwar einen äußerst knappen, aber auf alle Fälle verdienten Sieg im Kampf um den Aufstieg. Und da der VfL Obereisesheim tatsächlich verlor, genügt am letzten Spieltag gegen sie ein Unentschieden, um aufzusteigen. Sollte der VfL nächste Woche gegen Oedheim ebenfalls verlieren, war’s das.

Tore: 0:1 Breuling (5. Min.), 1:1 (23. Min.), 1:2 Bergander (83. Min.)

es spielten: Zimmermann, Schuischel, Dollmann, Carbone, Gökgöz (46. Min. Holzmann), Bergander (87. Min. Steiger), Henrich, Spengler (80. Min. Afdo), Banhardt, Scheer (75. Min. Gökgöz, 90. Min. Fröhlich), Breuling