spielbericht-sv-heilbronn-am-leinbach-i-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht SV Heilbronn am Leinbach I – SG Bad Wimpfen I

SV Heilbronn am Leinbach – SG Bad Wimpfen                                                                3:2 (2:1)

 

Wieder ein sehr unglückliche Niederlage, aber wieder alles schön reden …?

Die erste wirklich nennenswerte Chance hatte Matthias Klinkert auf dem Kunstrasenplatz in Frankenbach in der 9. Spielminute nach Zuspiel von Lucas van Bezooijen. Sein Schuss ging aber drüber. Nach einer viertel Stunde erhielt ein Stürmer des SV an der Strafraumlinie den Ball. Er konnte den Ball annehmen, sich drehen und aus zentraler Position trocken zum 1:0 verwandeln. Die bis dato etwas agileren Hausherren bekamen sieben Minuten später einen Strafstoß zugesprochen. Ein hoher Ball verursachte, eventuell auch durch die tief stehende Sonne, ein Missverständnis zweier SG-Akteure, die beide zum Ball gingen, beide ihn aber nicht entschärfen konnten. Im Gegenteil. Der Ball ging erneut zu einem SV-Angreifer, der damit in den Strafraum eindrang und zu Fall gebracht wurde. 2:0. Danach zeigte die SG Moral und übernahm immer mehr das Kommando. Während zuvor noch etwas nachlässig in die Zweikämpfe gegangen wurde und man sich nach vorne oft festspielte, wurde beides von Minute zu Minute besser. Eine riesige Chance vergab Matthias Geiger in der 27. Minute. Weiter Abschlag von Sascha Peukert, Matthias Klinkert setzte sich auf der linken Bahn durch und legte den Ball von außen maßgenau in den Lauf von Geiger. Ihm rutschte dann das Spielgerät aber über den Schlappen und flog dementsprechend am Ziel vorbei. Elf Minuten später eine ähnliche Situation. Klinkert flankt von links auf den zentral positionierten Geiger, dem der Ball dieses Mal nicht über den Schlappen, sondern über die Stirn rutschte. Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit in der ersten Halbzeit erkämpfte sich Lucas van Bezooijen den Ball Mitte der gegnerischen Hälfte, lief ein paar Meter und zog dann aus etwa 20 Meter ab. Der Schuss ging knapp vorbei. Eine Minute später passte Edin Velija schön auf Dennis Balb, der aus spitzem Winkel leicht verzog und der Ball am langen Pfosten vorbei ging. Quasi mit dem Halbzeitpfiff machte er es dann aber besser. Alexander Sitter flankte von der linken Seite und der Ball landete vor den Füßen von Balb, der das Spielgerät endlich zum hochverdienten Anschlusstreffer einnetzte.

In der zweiten Halbzeit ging es genau so weiter. Die Gäste spielten, kämpften, erarbeiteten sich Chancen, vergaben diese und der SV war mehr und mehr nur noch Zuschauer. Die größten Möglichkeiten vergab Edin Velija ehe Alexander Sitter sich ein Herz fasste und in der 65. Spielminute mit Ball quer durch’s Mittelfeld lief und den Ball genau im richtigen Moment zu Matthias Geiger steckte, welcher am Torhüter scheiterte. Eckball, getreten von Matthias Geiger, Kopfball Jan Dähnel. Ausgleich. So, und wer nun meinte, die SG würde nun gewinnen, weil der Knoten geplatzt wäre, sah sich leider getäuscht. Drei Minuten später bekamen die Hausherren einen Freistoß 25 Meter zentral vor unserem Tor. Nebenbei, dies sollte die letzte Offensivaktion des SV bleiben. Aber sie war erfolgreich. Trocken ins Torwarteck. 3:2. Die SG gab sich aber nicht geschlagen. Sie brauchte zwar einige Minuten, um den Schock zu verarbeiten, aber dann war es wieder dasselbe Bild. SG rannte, machte, flankte, schoss, … und vergab. Als in der 80. Minute der Schiedsrichter zwei Mann der Hausherren wegen Meckerns vom Platz stellte, boten sich quasi im Minutentakt Chancen zum Ausgleich – und im Minutentakt wurden diese vergeben.

Unterm Strich bleibt eine Partie, bei der man über weite Strecken die wesentlich bessere, engagierte, spielfreudigere Mannschaft war, die sich Chancen für drei Spiele erarbeitete – und unterm Strich bleiben null Punkte. Lobenswert ist die Moral der Mannschaft, die sich nach einem Zwei-Tore-Rückstand und auch nach dem erneuten Rückstand nicht aufgab und weiter machte. Um so ärgerlicher ist es, dass die Chancen nicht genutzt wurden.

 

Tore: 1:0 (15. Min.), 2:0 (FE/22. Min.), 2:1 Balb (45. Min.), 2:2 J. Dähnel (66. Min.), 3:2 (68. Min.)

 

bes. Vorkommnisse: 2x gelb/rote Karte SV (80. Min.)

 

es spielten: Peukert, van Bezooijen, Sitter, A. Dähnel, J. Dähnel, Geiger, Velija (81. Min. Henrich), Luft, Scheer 60. Min Hermann), Balb, Klinkert