spielbericht-sv-schluchtern-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht SV Schluchtern – SG Bad Wimpfen I

SV Schluchtern – SG Bad Wimpfen I                                                                                                    2:0 (2:0)

Gleich zum ersten Punktspiel durfte unser A-Team zum Titelaspiranten nach Schluchtern reisen. Erschwerend kam hinzu, dass mit Nico Dobmeier und Jesse Weippert gleich zwei Leistungsträger verletzungsbedingt ausfielen und weitere Spieler angeschlagen oder zumindest nicht fit waren.

Die Partie wurde angestoßen und die SG war offensichtlich noch nicht so wirklich aus der langen Coronapause zurück. Ein langer Ball wurde unterschätzt, ein Schluchterner Angreifer kam an den Ball, schob die Murmel an den Innenpfosten, zweite Spielminute, Rückstand. Sicherheit brachte dieser frühe Rückstand natürlich nicht und so dauerte es nicht lange, ehe der nächste Rückschlag drohte. Nach einem unnötigen Ballverlust in der eigenen Hälfte beim Spielaufbau zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt zum Strafstoß. Als Zuschauer war nicht wirklich zu erkennen, warum er es tat, da sich die Reklamationen der Spieler aber sehr in Grenzen hielten, muss da wohl wirklich was gewesen sein. Wie auch immer, Sascha Peukert zwischen den Pfosten der SG parierte das Ding in der zehnten Minute und weckte so offensichtlich seinen Mitspieler auf. Die SG kam immer besser in die Partie und nahm sogar nach und nach das Heft in die Hand. Schluchtern versuchte es mit langen Bällen hinter unsere Abwehr, während die SG versuchte, mit Kombinationen gefährlich zu werden. Nach einer viertel Stunde setze Niklas Watzl aus spitzem Winkel nach Pass von Yannik Waiz den Ball an den kurzen Pfosten. Der Ausgleich wäre hier nicht nur möglich, sondern auch verdient gewesen. Die SG spielte weiter gut und kam öfter in den gegnerischen Strafraum, allerdings ohne sich weitere hochkarätige Chancen herauszuspielen. Anders der SV S. Nach 33 Minuten spielten sie einen Spieler auf links frei, der von der Grundlinie aus flach nach innen passte und es stand 2:0 wie aus dem Nichts. Kurz vor der Pause hätte Schluchtern dann gar das 3:0 machen können. Letztlich scheiterten sie aber an vereinten SG-Kräften und der eigenen Fahrlässigkeit.

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild. Der SV S zog sich einigermaßen zurück, die SG war spielbestimmend. Wirkliche Großchancen waren aber auch jetzt Mangelware. Oft kam der berühmte letzte Pass nicht an oder es wurde einfach zu kompliziert agiert. Moritz Schuischel hatte mal einen Gedankenblitz und steckte den Ball in den Lauf von Niklas Watzl, der alleine, nicht zuletzt aufgrund seiner Schnelligkeit, vor dem Torhüter stand. Aber auch jetzt war der Winkel zu spitz und sein Schuss konnte letztlich vom Torhüter pariert werden. Ein Geiger-Freistoß, den viele schon drin sahen, streifte aus 17 Metern in der 80. Minute knapp über das Tor und Matthias hatte dann auch die letzte Chance des Spieles. Kurz vor Schluss sprang ihm der Ball etwa am Elfmeterpunkt vor die Füße. Er musste das Ding aber volley nehmen und das schnell und so konnte er den Ball nicht drücken und der Schuss ging drüber.

Letztlich fuhr man zwar mit einer Niederlage wieder nach Hause, kann aber mit einer guten Mannschaftsleistung zufrieden sein und gegen einen Gegner, der nicht als Meisterschaftskandidat gehandelt wird mit weniger individueller Klasse, kommt mit einer solchen Leistung ein anderes Ergebnis heraus.

 

Tore: 1:0 (2. Min.), 2:0 (33. Min.)

es spielten: Peukert, Gerhardt, Waiz (64. Min. Klinkert), Geiger, Kuhne, Dähnel, M. Schuischel (82. Min. Ehmann), Watzl, Steiger, Bartruff, Jordan