spielbericht-tgv-duerrenzimmern-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht TGV Dürrenzimmern – SG Bad Wimpfen I

TGV Dürrenzimmern – SG Bad Wimpfen I                                                                        0:1 (0:1)

Auf extrem hartem und entsprechend schwer bespielbarem Platz trat unser A-Team am Oster-Samstag in Dürrenzimmern an. Nach zuletzt drei Pflichtspielniederlagen in Folge sollte schon allein wegen der Stimmung wieder gepunktet werden. Entsprechend engagiert ging man zu Beginn die Partie auch an, aber auf besagtem Platz war Kombinationsspiel nur bedingt möglich beziehungsweise teilweise ein abenteuerliches Unterfangen. Dennoch bestimmte man zunächst das Geschehen, wobei die Gastgeber immer wieder gefährlich konterten und bei Standards gefährlich waren. So war es in der achten Minute ein Schuss vom TGV aus etwa 20 Metern, der kurz vor Torhüter Marco Schnurbusch aufsprang und er somit Mühe hatte, den Ball zur Ecke zu klären. Der Eckball flog herein, konnte geklärt werden und landete bei Alexander Jordan. Der trieb den Ball durch das Mittelfeld, ehe er die A-Jugend-Rakete Niklas Watzl auf dem Flügel schickte. Der setzte sich energisch mit Tempo gegen seinen Gegenspieler durch und legte von der Grundlinie aus zurück auf Alexander Jordan, der zur Gästeführung einschob. Großchancen waren in der Folgezeit eher Mangelware. In der 35. Minute hatte Dürrenzimmern nach einem Eckball die Chance zum Ausgleich und drei Minuten später spielte auf der anderen Seite Matthias Klinkert auf Niklas Watzl, der den Ball über den herauslaufenden TGV-Torhüter hob – aber auch am Tor vorbeizielte. Der TGV hatte noch vor der Halbzeit zwei weitere Chancen. Zunächst war eine Rückgabe von Moritz Banhardt zu kurz, ein Stürmer spritzte dazwischen, schoss aber letztlich drüber und eine Minute vor Ende der ersten Halbzeit war es erneut ein Eckball der Gastgeber, der für ordentlich Gefahr sorgte.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. Eckball Dürrenzimmern, Kopfball Dürrenzimmern. Niklas Watzl stand zum Glück für die SG kurz vor der Torlinie erfolgreich im Weg. Nachdem kurz vor der Pause die zweite A-Jugend-Rakete, Manuel Bartruff für den verletzten Martin Hess  eingewechselt wurde, machte dieser seine Sache auf der linken Seite ebenfalls sehr gut und zeigte den „Alten“ das eine oder andere mal wie man Zweikämpfe bestreitet. Das Zweikampfverhalten ließ in der zweiten Halbzeit nämlich bei vielen etwas zu wünschen übrig und so übernahm Dürrenzimmern immer mehr das Kommando. Wirklich gefährlich waren sie aber nur nach Eckbällen, bei denen die SG immer wieder große Schwierigkeiten hatte mit dem Verteidigen und letztlich davon profitierte, dass die Hausherren kein Zielwasser tranken. In der 77. Minute war es dann Niklas Watzl, der unter starker Bedrängnis eine Jordan-Flanke knapp am Tor vorbeisetzte und auch ein Schuss von Benedikt Kuhne in der 81. Minute verfehlte sein Ziel. Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit setzte sich Matthias Klinkert gut gegen gleich mehrere Gegenspieler durch, ging in den Strafraum, ging vor das Tor. Aus letztlich viel zu spitzem Winkel versuchte er es aber alleine, anstatt auf zwei mitgelaufene, freistehende Mitspieler zentral vor dem Tor zurückzulegen. In der 95. Minute hatte der Unparteiische dann ein Einsehen mit den Nerven der mitgereisten SG-Anhänger und beendete die Partie.

Letztlich fuhr man drei wichtige Punkte mit einem Arbeitssieg ein, über die man sehr froh ist. Spielerisch glänzen konnte man aber kaum, was zumindest zum Teil am Platz lag. Was nicht am Platz lag, war das teils fahrlässige Zweikampfverhalten frei nach dem Motto „ach, es wird schon nichts passieren“.

Tor: 0:1 Jordan (10. Min.)

es spielten: Schnurbusch, Banhardt, Gerhardt, A. Dähnel, Geiger, Kuhne, Watzl, Jordan, Klinkert, Schulz (79. Min. Brenner), Hess (43. Min. Bartruff)