spielbericht-tsg-heilbronn-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht TSG Heilbronn – SG Bad Wimpfen I

TSG Heilbronn – SG Bad Wimpfen                                                                     2:3 (2:1)

 

Das zweite Flutlichtspiel innerhalb einer Woche für die SG und nach dem Kantersieg gegen die SG Stetten-Kleingartach konnten dem die zahlreichen mitgereisten SG-Fans durchaus optimistisch entgegen blicken. Die erste Annäherung an das TSG-Tor gab es auch schon nach fünf Minuten als Verteidiger Hamdi Ajili sich mit nach vorne einschaltete, sein Distanzschuss aber knapp am Pfosten vorbeiging. Besser machten es dann drei Minuten später die Gastgeber, die einen Eckball kurz ausspielten und den Ball vom Strafraumeck genau in den Winkel zirkelten. Die Kurstädter zeigten sich davon erst einmal beeindruckt und kamen, auch aufgrund der ruppigen Gangart der Heilbronner, nicht richtig in das Spiel. So dauerte es bis zu Minute 25, als nach einer schönen Kombination im Mittelfeld Dennis Vollmer Yannik Waiz auf der linken Seite schickte und dieser mustergültig auf den in der Mitte stehenden Nico Dobmeier flankte, der dann einfach nur den Fuß hinhalten musste. Fast im direkten Gegenzug jedoch wurde ein langer Ball der Heilbronner von der Defensive falsch eingeschätzt und Flo Schulz legte den gegnerischen Angreifer im Strafraum. Ein durchaus berechtigter Elfmeter, bei dem Lukas Sigmann im SG-Tor dann machtlos war. Wieder musste man sich erst einmal sortieren und es gab nur noch eine Chance für die Wimpfener in der ersten Hälfte, bei der zumindest die zuschauenden SG-Fans einen Elfmeter für die Gäste forderten. Nico Dobmeier war wohl zuerst am Ball und wurde dann von einem TSG-Verteidiger getroffen. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm.
Gerd Kieweg musste in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn nach der Halbzeitpause war die SG spielerisch überlegen, kam allerdings nicht wirklich zu zwingenden Chancen. Erst nach einer viertel Stunde wurde es gefährlich. Matthias Klinkert wurde am Strafraum gelegt wurde, konnte den Ball aber dennoch zu Dennis Vollmer spielen, der den dann an den 11-Meter-Punkt spitzelte, wo Yannik Waiz den herausstürmenden Torhüter überlupfte und einnetzte. Man merkte der TSG Heilbronn jetzt an, dass sie konditionell nicht mehr ganz auf dem Niveau der Wimpfener waren und schon drei Minuten nach dem Ausgleich gab es einen Freistoß von der Mittellinie. Nicolas Rudolph brachte den Ball in den Strafraum perfekt auf Nico Dobmeier, der sah, dass der TSG-Keeper sich unsicher war, ob er nun rauskommen sollte oder nicht, und überlupfte ihn mit einem schönen Kopfball. Doch noch während des Jubels über die erste Führung des Spiels sah Stürmer Matthias Klinkert für das Wegschießen des Balls seine an diesem Abend zweite gelbe Karte und wurde zum Duschen geschickt.

Die Partie wurde jetzt eindeutig ruppiger und war von kleinen Nickligkeiten geprägt, die durch teilweise fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen aufgebrachten Zuschauer trugen dazu auch noch ihren Teil bei. Die SG spielte aber auch zu zehnt noch weiterhin gut, ließ sich dann allerdings in den letzten fünf Minuten hinten rein drängen. Hamdi Ajili verfehlte im Anschluss an eine TSG-Ecke nur knapp mit einem Kopfball das eigene Tor und Torspieler Lukas Sigmann musste in der Nachspielzeit zwei Mal aus kürzester Distanz abwehren. Als dann auch noch Nicolas Rudolph nach einer wohl missverstandenen Äußerung gegenüber dem Schiedsrichter mit Rot vom Platz gestellt wurde, befürchteten die mitgereisten Kurstädter das Schlimmste. Die verbliebenen neun Spieler auf dem Platz spielten es dann aber doch souverän runter und so entführt man am Ende verdient die drei Punkte aus Heilbronn.

 

Tore: 1:0 (7. Min.), 1:1 Dobmeier (25. Min.), 2:1 (28. Min.), 2:2 Waiz (61. Min.), 2:3 Dobmeier (64. Min.)

 

bes. Vorkommnisse: gelb/rote Karte Klinkert (64. Min.), rote Karte Rudolph (90. Min.)

 

es spielten: Sigmann, Ajili, Gerhardt, Dobmeier (90. Min. Scheer), Dähnel, Kuhne (84. Min. Schuischel), Waiz (77. Min. Imer), Vollmer (90. Min. Grimmoni), Rudolph, Klinkert, Schulz