spielbericht-tsv-biberach-sg-bad-wimpfen-ii

Spielbericht TSV Biberach – SG Bad Wimpfen II

TSV Biberach – SG Bad Wimpfen II 1:3 (0:2)  

 

Heiß waren die Gastgeber auf das Derby schon lange im Vorfeld der Partie, jedoch war im Spiel nicht viel davon zu erkennen, dass der TSV dieses Spiel auch gewinnen wollte. Die SG war von Beginn an die tonangebende Mannschaft und es war nur eine Frage der Zeit bis der Führungstreffer gelingen sollte. Nach einer knappen halben Stunde war es dann soweit. Manuel Carbone schlug einen Freistoß auf den langen Pfosten. Ein Abwehrspieler verlängerte das Rund, sodass der Ball an den Innenpfosten sprang. Von dort aus rollte die Murmel circa fünf Meter auf der Torlinie entlang. Nico Spengler erkannte die Situation am schnellsten und hatte keine Mühe, das Spielgerät über die Linie zu schieben. Auch dem zweiten Treffer der SG ging ein Standard voraus. Selbes Muster. Freistoß Carbone an den zweiten Pfosten. Dieses Mal stand Tiago Dollmann goldrichtig und brachte die Kugel aus spitzem Winkel im TSV-Gehäuse unter. Die einzig nennenswerte Torchance der Gastgeber gab es kurz vor dem Halbzeitpfiff. Ein Pass in die SG-Schnittstelle und ein Stürmer kam aus halbrechter Position am Strafraumeck zum Abschluss, doch der Ball flog knapp am zweiten Pfosten vorbei. Im zweiten Durchgang  wollte die SG das Ergebnis verwalten und die Gastgeber kamen durch einige Unzulänglichkeiten immer besser in die Partie. Jedoch waren die Hausherren zu harmlos, um den Anschluss markieren zu können. Ein SG-Konter brachte dann die Vorentscheidung. Nico Spengler wurde steil geschickt, drang in den Strafraum ein und wurde strafwürdig gefoult. Anstatt aber die Situation auszunutzen, blieb Nico stehen, marschierte weiter und spielte uneigennützig auf Ali Gyhim. Dieser sah den mitgelaufenen Tiago Dollmann, der dann aus gut sieben Meter den Ball im Tor unterbrachte. Der Anschlusstreffer kurz vor dem Abpfiff entstand aus einer klaren Abseitsstellung heraus. Schade, denn die SG-Hintermannschaft hätte sich eigentlich einen Zu-Null-Sieg verdient. Glückwunsch zu einem nie gefährdeten Auswärtssieg.

 

Tore: 0:1 Spengler (25. Min.), 0:2 Dollmann (36. Min.), 0:3 Dollmann (73. Min.), 1:3 (82. Min.)

 

es spielten: Breitschopf, Holzmann (79. Min. Krüger), Schmid (70. Min. Gyhim), Banhardt (76. Min. Steiger), Schuischel, Blum, Dollmann, Carbone, Spengler, Bergander, Al-Laham (65. Min. Passmann)