spielbericht-tsv-cleebronn-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht TSV Cleebronn – SG Bad Wimpfen I

TSV Cleebronn – SG Bad Wimpfen I                                                                          1:2 (1:1)

 

Beim Tabellenschlusslicht begann man besser und hatte mehr Ballbesitz. Allerdings beschränkte man sich darauf, gegen tief stehende Gastgeber den Ball in der eigenen Hälfte in den eigenen Reihen zu halten. Kam mal ein Ball nach vorne, war dieser unpräzise und somit verloren. Die ersten beiden Chancen hatten dann auch die Cleebronner. Nach einem Eckball in der achten Minute konnte der Abschluss abgeblockt werden, eine Minute später kam ein TSV-Stürmer völlig freistehend am langen Fünfer-Eck nicht an den Ball. Danach war erstmals auch die SG annähernd gefährlich im Strafraum des Gegners. Florian Schulz schickte Matthias Geiger im Strafraum, der von der Grundlinie aus den Ball vor das Tor passte. Leider konnte ein TSV-Spieler zuerst an den Ball kommen und zum Eckball klären, der dann nichts einbrachte. Nach einer viertel Stunde spielte Matthias Geiger etwa 25 Meter vor dem Tor der Cleebronner einen Pass auf Andreas Dähnel, der zentral positioniert einfach die Beine auseinander machte und der Geiger-Pass so genau ein den Lauf von Florian Schulz kam, der aber letztlich alleine vor dem Torhüter zweiter Sieger blieb. Eine Minute später schoss Jan Dähnel auf das lange Eck. Dort stand Janik Blank, der aus kurzer Distanz, aber spitzem Winkel nicht die Gästeführung erzielen konnte. Fünf Minuten später war es erneut Blank, der Pech hatte. Nachdem sich Florian Schulz im Zweikampf durchsetzte, fiel der Ball vor die Füße von Janik Blank, der den Ball am herauseilenden Schlussmann vorbei spitzeln konnte – aber auch knapp am Tor vorbei. In der 23. Minute fiel dann das mittlerweile schmeichelhafte 1:0. Ein Abstoß der SG wurde im Mittelfeld abgefangen und die Cleebronner spielten schnell nach vorne, zu schnell für die SG-Defensive. Über unsere linke Abwehrseite kam der Ball ans Strafraumeck, von wo aus ein TSVler abzog. Dirk Zimmermann zwischen den Pfosten der SG konnte den Ball erst klasse parieren, plötzlich lag dieser aber wieder frei auf der Torlinie und der am schnellsten schaltende Stürmer der Gastgeber hatte keine Mühe, den Ball ins Tor zu drücken. In Minute 27 hatte die SG wieder Glück, dass ein Cleebronner Stürmer die flache Flanke seines Kollegen wenige Meter vor dem Tor nicht traf. In der 38. Minute hätte Alexander Sitter auf der anderen Seite den Ausgleich markieren können, als er nach einem Geiger-Freistoß völlig frei den Ball per Kopf über das Ziel setzte. Eine Minute später schlug Mirko Leitz einen langen Ball auf Christian Bühler, der direkt auf Florian Schulz weiterspielte. Dieser versuchte sich mit einem Heber über den herausgeeilten TSV-Schlussmann. Dieser Heber streifte aber lediglich das Netz hinter der Latte. Die SG drückte nun auf den Ausgleich. Andreas Dähnel spielte einen Ball auf Mirko Leitz, der auf den neben ihm stehenden Florian Schulz spielte. Der spielte wieder einen paar Meter weiter quer auf Matthias Geiger, dessen Schuss dann aus etwa acht Metern noch abgeblockt werden konnte. Der darauffolgende Eckball konnte dann wieder abgeblockt werden, der Ball ging zurück zu Matthias Geiger, der sah Christian Bühler auf Strafraum-Eck und spielte ihn an. Chris stoppte die Kugel, nahm Maß, schoss, 1:1. Die SG hätte sogar noch mit einer Führung in die Pause gehen können. Christian Bühler spielte lang auf Florian Schulz, der per Heber über den weit vor seinem Gehäuse stehenden Torhüter schoss. Allerdings hatte der Schuss zu wenig Dampf, sodass der Schlussmann hinterherrennen konnte und noch knapp vor der Torlinie den Ball erreichte. Die zweite Hälfte begann wie die Erste endete. Chance um Chance für die SG. Bereits eine Minute nach Wiederanpfiff erhielt Janik Blank am linken Strafraumeck den Ball, zog in die Mitte und visierte das lange Eck an – und schoss dann letztlich doch deutlich vorbei. Nur eine Minute später kam der TSV-Torspieler nur noch gerade so mit den Fingerspitzen an einen satten Schuss von Florian Schulz aus etwa 20 Metern. Wäre der Schuss nur ein bisschen weiter links oder rechts gekommen, hätte der Torhüter den Ball auch erreicht – aber erst als er ihn aus seinem Tor geholt hätte. Matthias Geiger hatte dann in der 53. Minute die Chance per platziertem Linksschuss, der letztlich aber leider ein sogenannter Torwartball war. Drei Minuten später tauchten die Gastgeber wieder nach langer Zeit vor dem Gehäuse der SG auf und gleich wurde es wieder gefährlich. Letztlich war es aber schwer für den gegnerischen Stürmer aus spitzem Winkel ins Tor zu treffen und so prallte das Spielgerät gegen den Pfosten. Nach ziemlich genau einer Stunde wurde dann Florian Schulz geschickt. Mit seiner Schnelligkeit drang er in den Strafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Strafstoß. Matthias Geiger. 1:2. In der 66. Minute hatten die Gäste dann wieder etwas Glück, nachdem die Abseitsfalle nicht funktionierte und ein TSVler völlig frei am Strafraum an den Ball kam. Er schoss aber überhastet direkt in die Arme von Dirk Zimmermann, anstatt in Ruhe ein paar Meter zu laufen und unseren Schlussmann zu fragen, in welches Eck er den Ball denn gerne hätte. Dies sollte aber die letzte Chance der Gastgeber gewesen sein, die die letzte viertel Stunde auch noch in Unterzahl spielen mussten. Chancen hatte die SG noch hauptsächlich durch Geiger und Schulz. Letztlich blieb es beim knappen Auswärtssieg, der völlig verdient war. Gegen einen Gegner wie Cleebronn, hätte man zwar deutlich höherer gewinne können, sollen oder gar müssen, letztlich zählen aber die drei Punkte mit denen wir zufrieden sind.

 

Tore: 1:0 (23. Min.), 1:1 Bühler (42. Min.), 1:2 Geiger (61. Min./FE)

 

es spielten: Zimmermann, Sieber, Sitter (62. Henrich), A. Dähnel, J. Dähnel, Geiger, Blank (65. Min. Velija), Banhardt, Leitz, Bühler (57. Min. Gökgöz), Schulz (88. Min. Vollmer)