spielbericht-tsv-untereisesheim-sg-bad-wimpfen-ii

Spielbericht TSV Untereisesheim – SG Bad Wimpfen II

TSV Untereisesheim – SG Bad Wimpfen II                                                        3:4 (2:1)

Auf sehr schwer bespielbarem Platz, der ein Fußballspielen quasi unmöglich machte, gerieten die Gäste früh in Rückstand. Aber die SG zeigte sich wenig beeindruckt und kam ihrerseits zu Möglichkeiten. Erst kurz vor der Halbzeit erzielte Tim Bergander dann den Ausgleich. Im Alleingang setzte er sich letztlich durch und zimmerte das Ding in den Winkel. Aber durch einen Freistoß aus 18 Metern gingen die Hausherren noch vor der Pause erneut in Führung.

Nachdem die SG das Spiel nun bestimmte und weitere gute bis sehr gute Möglichkeiten liegen ließ, blieben die Untereisesheimer durch Konter gefährlich. Es dauerte bis etwa eine viertel Stunde vor Schluss, ehe erneut Tim Bergander nach Vorarbeit von Awaz Afdo den erneuten Ausgleich erzielte. In der 81. Minute hatte U’heim einen Eckball, der den dritten Rückstand für die Wimpfener zur Folge hatte. Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erzielte dann Stefan Sieber nach Vorarbeit von Nico Spengler das 3:3 und als sich alle schon auf ein verrücktes 3:3 einstellten, erzielte in der Nachspielzeit Talha Gökgöz die erste Führung für die SG in diesem Spiel und führte seine Farben so letztlich zum glücklichen Sieg.

Die SG fand nie zu ihrem Spiel, was sicherlich auch dem Platz geschuldet war. Aber auch defensiv gab es einige Probleme, da die Mannen von Bopp/Passmann oft zu weit von ihren Gegenspielern wegstanden und sie so zu Chancen einluden. Bemerkenswert ist aber, dass sich das Team aus der Kurstadt nie aufgab, immer an sich glaubte und letztlich etwas glücklich, aber aufgrund der größeren Spielanteile und mehr Chancen verdient gewannen.

Tore: 1:0 (3. Min.), 1:1 Bergander (44. Min.), 2:1 (45. Min.), 2:2 Bergander (76. Min.), 3:2 (81. Min.), 3:3 Sieber (87. Min.), 3:4 Gökgöz (90. Min.)

es spielten: Schuh, Holzmann, Würz (79. Min. Gubic), Schuischel, Blum, Banhardt, Breuling (46. Min. Sieber), Gökgöz, Bergander, Spengler, Afdo (89. Min Kurudzija)