spielbericht-tuerkspor-neckarsulm-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht Türkspor Neckarsulm – SG Bad Wimpfen I

Türkspor Neckarsulm – SG Bad Wimpfen I                                                                                       3:0 (1:0)

In einem Spiel bei sommerlichen Temperaturen, bei dem es um nichts außer um die goldene Ananas ging, erkämpfte sich Matthias Klinkert in der zweiten Minute an der Mittellinie den Ball und zündete den Turbo. Erst im Strafraum konnte er zwar eingeholt, aber nur per Foul gestoppt werden. Die Chance zur frühen Führung vom Punkt vergab aber Alexander Jordan, der am Torhüter scheiterte. Diese Szene in der dritten Minute sollte repräsentativ für das ganze Spiel sein. Türkspor hatte dann zwar zunächst etwas mehr vom Spiel, ohne sich aber Torchancen herausspielen zu können. In der 16. Minute spielte dann Matthias Klinkert einen schönen Ball aus dem zentralen Mittelfeld in den Lauf von Alexander Jordan, der das Ding direkt nahm und nur knapp den kurzen Winkel verfehlte. Von da an übernahm die SG das Kommando und hatte Chance um Chance. Nachdem Alexander Jordan Florian Schulz auf der linken Seite schickte, spielte dieser von der Grundlinie aus den Ball flach vor das Tor und Dennis Vollmer verpasste wenige Meter vor dem Tor die Vorlage nur um Zentimeter. Eine Minute später stand Matthias Klinkert nach einem Pass von Alexander Jordan allein vor dem Torhüter. Der Winkel war aber etwas zu spitz und mit seinem schwächeren rechten Fuß konnte er den Ball am glänzend aufgelegten Torhüter von Türkspor nicht vorbeibringen. Nach einer guten halben Stunde spielte Matthias Klinkert auf Florian Schulz, der den Ball annahm, sich damit einmal um die eigene Achse drehte, dann aber nicht mehr genug Druck hinter seine Schuss aus 13 Metern brachte und wieder blieb der Torhüter Sieger. So oder so ähnlich ging es dann noch weiter bis kurz vor dem Halbzeitpfiff Neckarsulm einen schnellen Angriff über unsere rechte Abwehrseite vortrug. Offensichtlich war dieser Angriff zu schnell für unsere Defensive, da ein Neckarsulmer in Ruhe flanken und sein Kollege vor unserem Tor in Ruhe zur Heimführung einköpfen konnte. Ein gemeinschaftlicher Rettungsversuch von Martin Hess und Sascha Peukert auf der Linie war vergeblich. So ging man plötzlich und völlig überraschend mit einem Rückstand in die Pause.

Und die zweite Halbzeit bot den schwitzenden Zuschauern über weite Strecken ein ähnliches Bild. Die SG dominierte und hatte eine Chance nach der anderen – erfolglos. Nach einem Vollmer-Eckball kam der Ball zu Alexander Jordan, aber erneut der Torhüter verhinderte einen SG-Treffer, indem er mit einer Hand den Schuss aus 12 Metern aus dem Winkel zog. Der darauf folgende Eckball bot die nächste Chance, die ungenutzt blieb und quasi im Gegenzug musste Sascha Peukert endlich mal wieder eingreifen, was er mit Erfolg im Eins-gegen-Eins tat. Nach gut 60 Minuten bewahrte sich Sascha Peukert selbst vor einer erneuten Eins-gegen-Eins-Situation, in dem er rechtzeitig aus seinem Tor kam und so dem Stürmer sämtliche Optionen nahm und auf der anderen Seite in derselben Spielminute scheiterte erst Alexander Jordan und dann Florian Schulz aus wenigen Metern. Den darauf folgenden Eckball schlug Dennis Vollmer auf den Kopf von Martin Hess, dessen Kopfball aber an die Latte klatschte. Kurz später eine Kopie dieser Aktion, wobei der Hess-Kopfball dieses Mal nicht an die Latte ging, sondern wenige Zentimeter neben das Gehäuse. Und wie das nun mal so ist im Fußball, wenn du vorne nichts reinbekommst, bekommst du die Dinger hinten. Wir hätten an diesem Tag wohl noch stundenlang spielen können, ohne zu netzen. Anders machte es Türkspor. Einen langen Ball konnte unsere Abwehr nicht verteidigen und Sascha Peukert blieb in dieser Situation zweiter Sieger im Eins-gegen-Eins. Danach hatte unsere Abwehr leichte Auflösungserscheinungen, da man fast daran verzweifelte, was vorne für Chancen vergeben wurden. Infolgedessen und individueller Konzentrationsmängel wurde der Ball in der Vorwärtsbewegung in der eigenen Hälfte verloren. 3:0, die Entscheidung. Danach hatte die SG dann ihrerseits noch mehrfach Glück beziehungsweise einen Torhüter zwischen den Pfosten, der weitere Türken-Treffer verhinderten. So blieb beispielsweise Sascha Peukert nur wenige Minuten nach dem 3:0 erneut nach einem haarsträubenden Ballverlust in der eigenen Hälfte Sieger und verhinderte so das 4:0. Nach einem Eckball klatschte der Schuss eines Neckarsulmer Angreifers  gegen unseren Pfosten.

Irgendwann beendete der Schiedsrichter diese „komische“ Partie dann, die zwar vom Ergebnis her deutlich an die Türken ging, die SG vom Spielverlauf her aber mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte. Wenn man nur die Chancen gegeneinander aufwiegt, muss die SG dieses Spiel gewinnen.

Tore: 1:0 (44. Min.), 2:0 (68. Min.), 3:0 (73. Min.)

es spielten: Peukert, Sieber, Gerhardt, A. Dähnel, J. Dähnel, Banhardt (72. Min. Gökgöz), Vollmer, Jordan, Klinkert, Schulz (63. Min. Kuhne), Hess