spielbericht-tuerkspor-obersulm-sg-bad-wimpfen-i

Spielbericht Türkspor Obersulm – SG Bad Wimpfen I

Türkspor Obersulm – SG Bad Wimpfen I                                                                                           0:9 (0:5)

Beim noch punktlosen Aufsteiger und Tabellenletzten zeigte die SG von Beginn an, wer Chef im Ring ist und es ging eigentlich nur in eine Richtung. Schon nach wenigen Minuten hatte Yannik Waiz Pech als sein Schuss leicht abgefälscht wurde und ganz knapp am Tor vorbeiging. Nach nicht einmal zehn Minuten fiel dann aber doch die Führung für die Gäste. Ganz einfachen Fussball zeigten die Wimpfener. Von einem Spieler zum nächsten wurde gepasst, nicht weit, aber schnell, zu schnell für die Obersulmer. Letztlich spielte Patrick Steiger auf Niklas Watzl, der dann wie ein alter Hase ins lange Eck abschloss. Wenige Minuten später flankte Tim Gerhardt in an den Fünfmeterraum und Alexander Jordan nahm das Ding volley. Irgendwie brachte der türkische Torhüter aber noch ein Körperteil dazwischen und verhinderte das 0:2. Wiederrum wenige Minuten später setzte Patrick Steiger seinen Schuss aus 25 Metern ans Lattenkreuz und im Gegenzug hätte Türkspor Obersulm die Möglichkeit gehabt, völlig überraschend den Ausgleich zu erzielen. Symptomatisch für deren Spiel wurde aber beim Konter die Überzahlsituation vor dem SG-Gehäuse nicht genutzt und letztlich hatte die SG dann wieder die Oberhand. Zwei Minuten später machte es die SG dann besser. Nach einem Eckball, getreten von Alexander Jordan, köpfte Patrick Steiger das 0:2 und nur drei Minuten später markierte Nico Dobmeier ebenfalls per Kopf nach einer tollen Kombination über mehrere Stationen das 0:3. Nicolas Rudolph spielte auf Tim Gerhardt, der Niklas Watzl auf der Außenbahn schickte, welcher wiederum die Flanke von der Grundlinie aus schlug. Toll. Nico Dobmeier war es dann auch, der noch vor der Pause einmal per Freistoß und einmal erneut per Kopf zuschlug und das Spiel entschied.

Nach dem Seitenwechsel ging es die SG entgegen der Halbzeitansprache etwas ruhiger an. Man kann sich aber noch so tolle Vorsätze nehmen, wenn das Spiel entscheiden ist, lässt die Konzentration leicht nach und man läuft vielleicht in der einen oder anderen Situation einen Schritt weniger. Nichtsdestotrotz ging es nach wie vor nur in eine Richtung, die Präzision fehlte lediglich hin und wieder etwas. Ihre einzige richtige Torchance hatten die Türken in der 50. Minute. Nach einem Konter fand die Flanke den am Fünfmeterraum freistehenden Mitspieler, welcher den Ball dann aber drei Meter über das Ziel köpfte. Ab der 60. Minute setzte die SG das muntere Toreschießen dann fort. Erst war Alexander Jordan nach einem Doppelpass mit Nico Dobmeier alleine vor der Bude, dann brachte Matthias Geiger nach einem Eckball und einem Kopfball von Patrick Steiger den Fuß noch entscheidend an den Ball. Nico Dobmeier mit seinem vierten Treffer und erneut Matthias Geiger per Strafstoß stellten das Endergebnis her.

Letztlich war es ein souveräner Kantersieg, der gut für das Torverhältnis und das Selbstvertrauen ist. Bei aller Freude darf man aber auch nicht vergessen, dass man an diesem Tag nicht auf den stärksten Gegner traf – wobei man auch gegen solche Mannschaften oder gerade gegen solche Mannschaften erst einmal Fußball spielen muss und das hat die SG an diesem Tag in beeindruckender Weise über weite Strecken getan..

Tore: 0:1 Watzl (9. Min.), 0:2 Steiger (18. Min.), 0:3 Dobmeier (21. Min.), 0:4 Dobmeier (23. Min.), 0:5 Dobmeier (41. Min.), 0:6 Jordan (60. Min.), 0:7 Geiger (78. Min.), 0:8 Dobmeier (82. Min.), 0:9 Geiger (85. Min./FE)

es spielten: Peukert, Weippert, Gerhardt (53. Min. Ehmann), Waiz, Dobmeier, Geiger, Rudolph (62. Min. Obenland), Watzl (71. Min. Gysinn), Steiger, Bartruff (46. Min. Schuischel), Jordan