tsv-botenheim-sg-bad-wimpfen

TSV Botenheim – SG Bad Wimpfen

tsv-botenheim-sg-bad-wimpfen

Zum letzten Spiel im Jahr 2016 musste unser A-Team die Reise auf den Olymp nach Botenheim antreten. Bei eisigen Temperaturen und entsprechenden Platzverhältnissen übernahmen die Gereisten vom Anspiel weg das Kommando. Es dauerte bestimmt drei bis vier Minuten, ehe die Hausherren, die die Woche zuvor immerhin dem Tabellenführer die erste Saisonniederlage beibrachten, das Spielgerät überhaupt mal kontrolliert in ihrem Besitz hatten.

Die erste wirklich gefährliche Situation ergab sich in der 10. Minute. Alexander Sitter flankte von der linken Seite vor das Tor des TSVs, aber leider kam keiner unserer Angreifer an das Rund, sodass es schließlich nur nach Chance roch. Eine Minute später verfehlte ein Hermann-Kopfball nur knapp das Ziel. Drei Minuten später verteilten die Hausherren dann aber sowohl ein Gast- als auch ein Weihnachtsgeschenk. Nach einem Ball aus unserem Mittelfeld heraus in die Spitze, ins Niemandsland, kam der Torhüter heraus, rief „Leo“, was sein Abwehrkollege aber entweder nicht hörte oder schlicht ignorierte.

Auf jeden Fall wollte er den Ball zu seinem Torspieler zurück köpfen, der ja aber gar nicht mehr dort stand, wo er offensichtlich vermutet wurde. Matthias Klinkert war der lachende Dritte und schlenderte gemütlich mit dem Ball über die Torlinie. Neun Minuten später hätte Matthias Geiger die Weichen schon auf Sieg stellen können, wenn nicht sogar müssen.

Alleine vor dem Tor traf er aber wohl den Ball nicht hundertprozentig, sodass der TSV-Schlussmann parieren konnte. In der 27. Minute traf er den Ball bei einem Freistoß aus knapp 30 Metern besser, dennoch ging der Schuss knapp am Tor vorbei. Es dauerte bis zur 39. Minute, ehe SG-Torhüter Sascha Peukert das erste Mal den Ball in seinen Händen hielt – und das war nach einer harmlosen, abgeblockten Flanke. Sonst war von den Gastgebern in Halbzeit 1 nichts zu sehen. Eine Minute später tankte sich Alexander Hermann vom Mittelkreis bis in des Gegners Strafraum, zog ab und der Ball streifte knapp am langen Pfosten vorbei.

Ähnlich knapp verzog Dennis Balb zwei Minuten später. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekam dann der bärenstark spielende Matthias Klinkert den Ball nahe der aus unserer Sicht linken Eckballfahne. Auf etwa so viel Platz wie ein Bierdeckel groß ist spielte er zwei Mann aus, die wohl jetzt noch damit beschäftigt sind, die Knoten aus ihren Beinen zu bekommen.

Er lief in den Strafraum parallel zur Grundlinie und spielte nach innen. Irgendwie bekam ein Botenheimer noch seinen Fuß dazwischen, sodass der Ball in Richtung langen Pfosten flog.

Kurz vor der Torauslinie schraubte sich aber SG-Hühne Lucas van Bezooijen in die Höhe und köpfte das Spielgerät zurück vor das Tor, wo sich dann Matthias Klinkert für die wenige Sekunden zurückliegende Zaubernummer selbst belohnte und mit seinem zweiten Treffer zur 0:2-Pausenführung abschloss.

Zweite Halbzeit, anfangs dasselbe Bild. Die größte Möglichkeit hatte in der 53. Spielminute erneut Alexander Hermann, dessen Schuss erneut knapp am langen Pfosten vorbei ging. Nachdem etwa eine Stunde gespielt war, schalteten die Gäste einen Gang zurück und übergaben den Hausherren das Mittelfeld.

Jetzt kam der TSV zwar zur einen oder anderen vielversprechenden Situation, aber an diesem Tage waren sie zu schwach, um das SG-Gehäuse wirklich ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Ok, zweimal wurde es brenzlig für die Gäste, aber beide Male war Sascha Peukert zur Stelle. In der 75. Minute parierte er nach einer Flanke von unserer linken Abwehrseite einen Abschluss aus relativ kurzer Distanz und in der 86. Minute hatte er nicht wirklich Mühe, ein Schüsschen festzuhalten. Den Schlusspunkt in einer unter dem Strich einseitigen Partie setzte Matthias Geiger.

Nachdem Alexander Hermann in aussichtsreicher Position zum Abschluss kam, der Torhüter aber parieren konnte, fiel ihm der Ball vor die Füße, den es humorlos und satt aus etwa zwölf Metern in die Maschen trommelte.

Letztlich darf man der Kieweg-Truppe zu einem sehr gelungenen Jahresabschluss gratulieren und nun verbringt man Weihnachten auf einem sehr guten 10. Tabellenplatz.
Tore:

0:1 Klinkert (14. Min.), 0:2 Klinkert (44. Min.), 0:3 Geiger (87. Min.)
Es spielten:

Peukert, van Bezooijen, Sitter, Hermann, A. Dähnel (69. Min. Banhardt), J. Dähnel, Geiger, Velija (85. Min. Henrich), Luft, Balb (89. Min. Würz), Klinkert (88. Min. Scheer)

disableenable