SG Bad Wimpfen I - SG Stetten-Kleingartach

Gegen den abstiegsbedrohten Gast entschied die Mannschaft kurzfristig auf dem Kunstrasen zu spielen. Dort war man nach zuletzt eher schwachen Auftritten trotz erneut erheblicher Personalsorgen von Beginn an die bessere Mannschaft und bereits in der dritten Spielminute gab Maurice Gysinn den ersten Warnschuss ab, der aber aus etwa 17 Metern knapp über das Tor ging. In der 10. Minute spielte Maurice auf Emre Sari, der aber im Strafraum letztlich knapp am langen Pfosten vorbeischoss. In der 19. Minute war es wieder Maurice Gysinn, der für Gefahr sorgte. Er traf aber aus spitzem Winkel nur Aluminium und eine Minute später hatte er freistehend zu viel Zeit, um nachzudenken und vergab letztlich eine weitere sehr gute Chance. In der 23. Minute sahen die Zuschauer einen SG-Angriff aus dem Lehrbuch. Matthias Geiger hatte an der Mittellinie den Ball und passte quer nach Rechtsaußen zu Tim Gerhardt. Der sah Maurice Gysinn zentral mittig der gegnerischen Hälfte, spielte ihn an und Maurice leitete den Pass weiter in den Lauf von Emre Sari. Der verlor dann leider auf dem Weg in den Fünfmeterraum etwas die Balance, geriet außer Tritt, sodass er nicht mehr kontrolliert abschließen konnte. In der 27. Minute war es dann Finn Schuischel, der nach Zuspiel von Alexander Jordan knapp am Torwinkel vorbei schoss, während die Gäste dann in der 31. Minute das erste Mal auch gefährlich vor unserer Bude auftauchten. Aber auch deren Schuss aus 17 Meter ging knapp am Winkel vorbei. Dann war es aber soweit. In der 33. Minute passte Finn Schuischel von der rechten Außenbahn zentral vor die Box auf Maurice Gysinn. Der nahm den Ball an, zog ihn mit dem rechten Fuß zurück, sodass sein Gegenspieler ins Leere lief und zog mit dem linken Fuß ab. Der Torhüter hatte keine Chance und es stand endlich 1:0. Dass das das Tor des Tages bleiben sollte und man zum Schluss sogar noch froh darüber sein kann, hätte zu diesem Zeitpunkt keiner geglaubt. Zu groß war die Überlegenheit der SG, zu viele Torchancen hatten die Wimpfener. Die zweite Halbzeit begann wieder mit Feldüberlegenheit der Gastgeber, aber nach fünf Minuten fuhren die Gäste einen Konter, den erst Marco Lange in höchster Not unterbinden konnte und als Stetten-Kleingartach drei Minuten später einen Kopfball aus sieben Metern knapp am Tor vorbeisetzte, war es vorbei mit der Wimpfener Überlegenheit. Man verlor die Kontrolle auf das Spielgeschehen, geschuldet durch Unkonzentriertheiten im Passspiel, im Spielaufbau, teilweise haarsträubenden Verteidigungsaktionen und sich im ganzen Team immer mehr steigernde Nervosität. Drei Kontermöglichkeiten in dieser nun stattfindenden Abwehrschlacht boten sich den Hausherren aber noch. Marvin Obenland traf aus 18 Metern die Oberkante der Latte, Manuel Bartruff entschied sich frei vor dem Tor zum Querpass, anstatt selbst abzuschließen und Maurice Gysinn versprang alleine auf das Tor zulaufend der Ball. Letztlich kann man die drei Punkte einstreichen und muss letztlich darüber froh sein, dass es beim knappen Sieg blieb.
  • Torfolge:
    1:0 Gysinn (33. Min.)
  • Ereignisse:
  • Aufstellung:
    Lange, Kaykun, M. Gräßle, Gerhardt, Sari (82. Min. Bartruff), Geiger (87. Min. M. Banhardt), Dähnel (68. Min. Obenland), M. Schuischel, F. Schuischel (90. Min. Spengler), Gysinn, Jordan
  • Trainer:
    Dobmeier
  • Zuschauer:

1:0

(1:0)

Bad Wimpfen Silhouette
  • Solvay
  • CFH
  • Friesinger Mühle
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.